Kategorie-Archiv: Allgemein

Schulliga-Champions erneut aus dem Harz

2019-05-12_SL_Championsturnier_001

Das Championsturnier 2019 fand in Dessau-Roßlau mit neun Mannschaften statt. // Foto: Hartmut Bösener

“Ich möchte Euch schon jetzt beglückwünschen. Es ist bereits eine großartige Leistung, als Mannschaft heute hier vertreten zu sein, darauf könnt Ihr wirklich stolz sein. Ihr gehört damit zu den zehn besten Schul-AG-Mannschaften in ganz Sachsen-Anhalt”, mit diesen Worten begann Arik Schumann, Koordinator für Verbandsentwicklung des Basketball-Verbandes Sachsen-Anhalt, die gemeinsame Turniereröffnung des Championturniers.

2019-05-12_SL_Championsturnier_003

Teamspruch zur Eröffnung des Championsturniers. // Foto: Hartmut Bösener

Das konnten die knapp 100 Grundschüler wirklich, denn für das diesjährige Championsturnier qualifizierten sich nur die Vize-Staffelmeister und die Staffelmeister einer jeden regionalen Schulliga-Staffel. Dementsprechend qualifizierten sich zunächst zehn Mannschaften, jedoch meldete frühzeitig die Staffel Altmark eine Mannschaft ab, wodurch eine weitere Mannschaft der ausrichtenden Staffel, in diesem Fall der Staffel Anhalt, nachrücken konnte (Luisium Lakers). Kurz vor Turnierbeginn wurde auch die zweite Mannschaft der Altmark aus logistischen Gründen abgemeldet. Letztendlich fand das Championsturnier 2019 mit neun Mannschaften statt, zwar ohne Beteiligung aus der Altmark, aber mit umso mehr Motivation und Siegeswillen der anderen Teams.

Und das war spürbar! Über den Turnierverlauf gab es eine größere Menge hart umkämpfter und spannender Spiele. Das Umfeld, die vielen unbekannten Mannschaften und die Tatsache, dass es für viele Kinder, das erste richtige Auswärtsturnier war, sorgten für viel Energie und Euphorie bei den Spielerinnen und Spielern, was sich wiederum auf die Zuschauenden und die Trainerinnen und Trainer übertragen hat. Gespielt wurde am Vormittag in drei Dreier-Gruppen. Anschließend erfolgte ein Überkreuzvergleich entsprechend der Platzierungen aus der Gruppenphase. Im Prinzip ein simpler Turnierplan, der einen reibungslosen Ablauf ermöglichen sollte. Doch der vergangene Sonntag hat auch bewiesen, dass nicht alles bei einer Veranstaltung planbar ist, denn man rechnet beispielsweise mit funktionierendem Strom. Das war leider nicht der Fall und so sorgten permanente Stromausfälle in den letzten beiden Spielrunden vor der Mittagspause für Verwirrung. Am Ende konnten aber die Kampfgerichte und die Turnierorganisation Lösungen finden, so dass das Turnier nicht weiter beeinflussen wurde.

Voller Einsatz im Spiel der Lessing Grundschule gegen die Holy Raptors. // Foto: Hartmut Bösener

Voller Einsatz im Spiel der Lessing Grundschule gegen die Holy Raptors. // Foto: Hartmut Bösener

Nach der gemeinsamen Mittagspause erfolgte ein großer Wurfwettbewerb. Diesen konnte Juan von den Holy Raptors (Staffel Anhalt) für sich entscheiden und darf sich nun für ein Jahr als “Schulliga Bump Champion” feiern lassen. Auch das Schiedsrichter-Konzept für das Turnier konnte sich sehen lassen. Geleitet wurden die zahlreichen Spiele von acht talentierten Rookie-Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern, die von vier engagierten Schiedsrichter-Mentoren angeleitet wurden. Allen beteiligten Rookie-Schiedsrichterinnen und Rookie-Schiedsrichtern wurde eine Medaille über die Teilnahme am Championsturnier verliehen.

Zwar sah das oben beschriebene Turniersystem kein extra Finalspiel vor, jedoch kam es zufälligerweise genau zu so einer Situation. Im Spiel der diesjährigen Schulliga-Giganten trafen die Holy Raptors der Evangelischen Grundschule Dessau (Staffel Anhalt) und die Grundschule “An der Teufelsmauer” aus Timmenrode (Staffel Harz) aufeinander. Ein spannenderes Basketballspiel kann man sich für ein derartiges Turnier nicht wünschen. Am Ende erkämpften sich die Grundschüler aus Timmenrode den Sieg mit vier Punkten Abstand und damit die “Schulliga-Championship”. Damit geht der Championstitel der Schulliga zum dritten Jahr in Folge zur Staffel Harz. Ebenfalls auf das Treppchen hat es eine fast nur aus Mädchen bestehende Mannschaft, die Sonnenklee Rookies aus Osterwieck, geschafft. Insgesamt kann man von einem gelungenen Turnier und vor allem von einer tollen Basketball-Erinnerung sprechen.

Damit endet die diesjährige Schulliga Saison 2018/19 und wir bedanken uns recht herzlich bei den vielen Helfenden für das wahnsinnige Engagement. Wir wünschen allen einen schönen Sommer!

Hier klicken: Ergebnisse und Turnierplan.

Platzierungen_SL_Championsturnier Kopie

Die Platzierungen der Mannschaften.

Abschlussbericht der Staffel Anhalt

Auch in der Staffel Anhalt ist eine ereignisreiche Saison zu Ende gegangen. Insgesamt nahmen 7 AG-Mannschaften aus Dessau, eine aus Oranienbaum und Zerbst am Spielbetrieb, der erneut vier Turniere umfasste, teil. Zudem war einmal eine Mannschaft aus Brehna zu Gast. In der Saison 2018/19 konnte eine neue Rekordteilnehmerzahl verzeichnet werden. Fast 100 Kinder jagten dem orangefarbenen Leder in Dessau hinterher.

Die in der Staffel Anhalt unter dem Namen „Sparkassen Grundschulcup“ ausgerichteten Turniere liefen nach dem typischen Schulliga-Turnierplan ab. Jedoch gibt es seit Jahren in der Staffel Anhalt eine besondere Tradition. Das Eröffnungsturnier wird in der Turmball-Variante ausgespielt. Dadurch wird die Trefferquote der Kinder erhöht, was sich wieder positiv auf den Spaßfaktor austrägt.

Beim zweiten Turnier der Saison, das „Weihnachtsturnier“, haben die kleinen Nachwuchsbasketballer ihre Fähigkeiten schon so verbessert, dass normal Basketball gespielt werden konnte. Allerdings werden die Möglichkeiten der Sporthalle genutzt: Die 3-Felder-Halle verfügt über höhenverstellbare Körbe, die zum Turnierbetrieb auf 2,60 Meter heruntergefahren werden. Jedes Kind erhielt als Weihnachtsgeschenk einen Ball. Die organisierenden Vereine, federführend der BC Anhalt mit Staffelleiter Thomas Schaarschmidt, der TV Gut Heil Zerbst, die BSW Sixers 06 und der SV Anhalt Oranienbaum, haben jeweils für ihre AG-Mannschaft die Bälle besorgt. Somit wurde das Weihnachtsturnier zum ganz besonderen Highlight. Auch Winnie, der Sparkassen-Glückspilz, feuerte die Kinder kräftig an.

Winnie, der Sparkassen-Glückspilz, begeisterte die Grundschüler. // Foto: Hartmut Bösener

Winnie, der Sparkassen-Glückspilz, begeisterte die Grundschüler. // Foto: Hartmut Bösener

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Nachwuchsarbeit im Schiedsrichterwesen trug in der Staffel Anhalt Früchte. Die Nachwuchsregelworkshops wurden von Max Filla geleitet. Insgesamt vier neue Schiedsrichter verzeichneten bei den Sparkassen Grundschulcups, unter Anleitung von Mentor Max Filla, ihre ersten Einsätze.

Eine wahre Siegermentalität legten die „Holy Raptors“ der Evangelischen Grundschule Dessau an den Tag. Sie konnten alle vier Turniere für sich entscheiden, womit sie ungeschlagen am Championsturnier teilnehmen werden. Das Team von Trainer Dominik Schmelzer rechnet sich gute Chancen auf den Gesamtsieg aus. Als Vize-Staffelsieger haben sich die „High Five Ziebigk“ qualifiziert. Die Staffel Anhalt wird zum Championsturnier ausnahmsweise mit drei Mannschaften vertreten sein, da die „Luisium Lakers“ als Ersatz für ein Team aus der Staffel Altmark antreten wird.

Staffelleiter Thomas Schaarschmidt zieht ein durchweg positives Resümee: „Sportlich gesehen war die Saison 2018/19 ein toller Schritt in die richtige Richtung. Uns gelingt es mit den Jahren immer besser, die Spieler aus der Schulliga in die Vereine zu integrieren.“

Jede Turnierausrichtung wird von einem etwa 20-köpfigen Organisationsteam unterstützt. Mit den Jahren haben sich die Abläufe eingespielt, sodass die Turniere reibungslos und ohne große Probleme über die Bühne gehen.

„Alles in allem haben wir über die letzten fünf Jahre ein qualitativ gutes Niveau erreicht. Die Kontinuität der AGs, zuverlässige Mitarbeiter und Helfer sowie eine stetige Weiterentwicklung der Turniere sind dafür die ausschlaggebenden Gründe.“, blickt Thomas Schaarschmidt mit Stolz auf die geleistete Arbeit zurück.

Junge Basketball-Champions gesucht!

Das Championsturnier der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt findet am 12. Mai in Dessau-Roßlau statt.

Es wird keine Rolle spielen, wie die zehn Mannschaften am kommenden Sonntag (12. Mai 2019) abschneiden werden – Gewinner sind die jungen Basketballtalente ohnehin, denn es ist schon eine Leistung, sich überhaupt für das Championsturnier zu qualifizieren. Dieses stellt die Endmaßnahme der Saison 2019/2020 der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt dar und nur der Erst- und Zweitplatzierte einer jeden Schulliga-Staffel qualifizieren sich überhaupt für das Turnier.

Insgesamt gibt es in Sachsen-Anhalt fünf Staffeln: Anhalt, Altmark, Halle, Harz und Magdeburg. Dementsprechend gibt es alleine im Grundschulbereich über 40 Basketball-Teams, die jeweils aus einer Schul-Arbeitsgemeinschaft gegründet wurden und am Ligabetrieb teilnehmen. Dass in der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt mittlerweile sowohl im Grund- als auch im Oberschulbereich (Sekundarstufe I) landesweit eine Vielzahl von Mannschaften teilnehmen und die Liga in der Basketball-Szene bundesweit den Status eines hervorragenden „Best-Practice-Beispiels“ genießt, hat seine Gründe. Drei großangelegte Projektzeiträume und jahrelanges Forcieren dieses Konzeptes durch den Basketball-Verband Sachsen-Anhalt gepaart mit dem Tatendrang vieler partizipierender Vereine und Schulen haben die Liga in den letzten Jahren stark anwachsen lassen.

Nicht nur für junge, basketballbegeisterte Spieler*innen soll das Championsturnier eine geeignete Plattform darstellen, auch junge talentierte Trainer*innen und Schiedsrichter*innen sollen profitieren. In diesem Rahmen werden beispielweise sogenannte Rookie-Schiedsrichter aus den jeweiligen Staffeln von ihren Mentoren und Mentorinnen nominiert. Das Championsturnier ist ein Wettbewerb der nächsten Basketballgenerationen und stellt ein Highlight im Jahreskalender des Basketball-Verbandes
Sachsen-Anhalt dar.

Stimmen
Arik Schumann, Koordinator für Verbandsentwicklung BVSA, sagt: „Die Schulliga ist etwas ganz Einzigartiges. Die Kinder und Jugendlichen zeigen 100 Prozent echte Emotionen. Das kreiert bei den Turnieren eine ganz besonders euphorische, gesellige und positive Atmosphäre. Das Championsturnier nimmt dabei eine Sonderstellung ein, da es für viele Kids das erste wirkliche Auswärtsturnier bedeutet. Es wird ein also ganz besonderer Tag.“

Ablaufplan
Sonntag, 12. Mai 2019

  • 10.00 Uhr Eröffnung Championsturnier
  • 10.15 – 12:30 Uhr Gruppenphase
  • 12.30 – 14:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen und Wurfwettbewerbe
  • 14.00 – 15:00 Uhr Platzierungsspiele und anschließende Siegerehrung

Austragungsort
Sporthalle des Berufsschulzentrums
(Junkersstr. 30, 06847 Dessau-Roßlau)

Projektleiter Arik Schumann steht für Rückfragen zum Turnier gerne zur Verfügung.

Das Gruppenfoto von unserem Championsturnier 2018 in Weißenfels. // Foto: Hartmut Bösener

Das Gruppenfoto von unserem Championsturnier 2018 in Weißenfels. // Foto: Hartmut Bösener

Abschlussbericht der Staffel Halle

Die Kinder der Schulliga der Staffel Halle warten auf die Turniereröffnung.

Die Kinder der Schulliga der Staffel Halle warten auf die Turniereröffnung. // Foto: BVSA

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder mit unseren Schulligaturnieren fröhliches Kinderlachen in unsere Hallenser Sportstätten bringen.

Nach vier spannenden Turnieren, wobei jedes unter einem anderen Motto stand, wurde Anfang März endlich der Gesamtsieger ermittelt.

Zum Glück konnten die fleißigen Trainer der einschlägigen Hallenser Vereine (BBC Halle, SV Halle, USV Halle, Justabs Donkeys) auch in dieser Saison wieder viele Kinder an den Grundschulen dazu begeistern, in ihrer Freizeit mal einen Basketball in die Hand zu nehmen.

Nachdem die Kinder mindestens einmal wöchentlich in den AGs trainiert hatten, war die Aufregung immer groß, wenn es hieß, dass sie ihre erlernten Skills nun auch am Wochenende in echten Spielen zeigen durften.

Die Profis gingen den Kids zur Hand und gaben ihre Skills weiter. // Foto: BVSA

Die Profis gingen den Kids zur Hand und gaben ihre Skills weiter. // Foto: BVSA

Zusätzlich konnten sich alle an kleineren und größeren Zusatzaktionen während der Turniere erfreuen- so zum Beispiel am Profis- & Kids Day im Januar. Hier konnten alle Teilnehmer neben dem normalen Turnierablauf die Stationen der „Kinder+Sport Academy“ zusammen mit den Profis bekannter Vereine durchlaufen (bspw. mit Profis aus der 2.DBBL der GISA Lions oder mit Spielern der 2. Regionalliga des USV Halle).

Die spannenden Spiele ließen den Gesamtsieger der Staffel bis zu den letzten beiden Spielen offen. Der 2. Platzierte wurde sogar erst im allerletzten Spiel ermittelt und dann auch nur durch die Korbdifferenz.

Die SPG Neumarktschule/Auenschule und die SPG Citybasketball haben die Saison punktgleich abgeschlossen. Trotzdem musste die SPG Neumarktschule/Auenschule den 2.Platz und somit den Einzug ins Championsfinale den Citybasketballern überlassen.

Diese können sich jetzt zusammen mit den Mädels der Lessinggrundschule auf den Höhepunkt der Saison in Dessau freuen. Anfang Mai findet dort das Championsturnier statt, wo die beiden Teams nochmal zusammen mit den besten anderen Schulmannschaften um den Titel der besten Schulmannschaft Sachsen-Anhalts kämpfen können.

Aber auch die Spieler der anderen Schulmannschaften brauchen nicht traurig zu sein. Mit dem neuen Schuljahr beginnt auch wieder eine neue Saison, sodass alle wieder zeigen können was sie in der Zeit erarbeitet haben, denn das AG-Training hört mit dem letzten Spiel natürlich nicht auf.

So zeigt der folgende Erfahrungsbericht von zwei Spielerinnen aus der SPG Neumarktschule/ Auenschule, dass die Saison auch als Erfolg angesehen werden kann, wenn man nicht zum Championstunier fährt.

„Uns haben die Basketballturniere gefallen, weil es toll war, gegen die anderen Schulligamannschaften zu spielen. Es ist ungewöhnlich mit anderen Kindern zu spielen, aber trotzdem macht es sehr viel Spaß. Auch mit den Kindern aus anderen Mannschaften zu spielen beim Turnier macht Spaß. Auch verlieren ist nicht sehr schlimm. Das Wichtigste beim Basketballspielen ist dabei Spaß zu haben.“

Damit ist wohl das Wichtigste gesagt. Wir freuen uns, dass wir jede Saison aufs Neue vielen Kindern mit unseren kleinen Turnieren und Aktionen eine Freude bereiten können und sie dabei auch noch Sport treiben. Die Kinder freuen sich schon jetzt auf die neue Saison, die mittlerweile auch gar nicht mehr allzu fern ist.

Saisonabschluss in der Staffel Altmark

Gruppenfoto der Staffel Altmark // Foto: privat

Gruppenfoto der Staffel Altmark // Foto: privat

Die Staffel Altmark der Basketball-Schulliga Sachsen-Anhalt blickt auf eine bewegte Saison zurück. Nach der letzten Saison sind zahlreiche Grundschüler in die neu gegründete u12 Mannschaft des BBC Stendal auf die Jagd nach dem orangefarbenen Leder gegangen, sodass viele neue Gesichter in den Trainings der Schulmannschaften zu sehen waren.

Der Weg führt immer zum Korb. // Foto: privat

Der Weg führt immer zum Korb. // Foto: privat

Im November konnten sich die Teams der Goethestraße Giants, der Stadtsee Haie und der GargaRHINOS dann das erste mal im Wettkampf miteinander messen.

Die GargaRHINOS setzten sich dabei souverän durch. Schon im ersten Turnier zeigte sich, dass das Spielniveau in diesem Jahr noch einmal zugenommen hatte. Ein großer Dank geht dafür an den Schulliga-Trainer Max, der alle Mannschaften super vorbereitete.

Leider konnten sowohl zum ersten als auch in allen weiteren Turnieren nie alle vier Grundschulteams gleichzeitig an den Start gehen, sodass zum Teil bei den Turnieren Spielgemeinschaften gebildet werden mussten. Dem Spaß am Wettkampf tat das keinen Abbruch.

Bereits im Dezember trafen sich die Teams erneut zum Kräftevergleich. Dabei behielten die Goethestraße Giants in einem spannenden Turnier die Oberhand. Für Spannung im Hinblick auf die Gesamtwertung war also gesorgt. Für ein großes Lächeln auf den Gesichtern der Kinder sorgte die Weihnachtsmann-Aktion des BBC Stendal. Jeder Teilnehmer am Weichnachtsturnier erhielt einen Schokoweihnachtsmann, sodass alle als Gewinner nach Hause gingen.

Auch 2019 wurde fleißig weitertrainiert. Erst im März fand dann das Finalturnier statt, zudem erstmals auch die NORD Lions ein Team stellen konnten. Und die Lions waren es, die das Turnier ungeschlagen als Sieger verließen. Damit hatte die Staffel Altmark in allen drei Turnieren unterschiedliche Sieger. Dies zeigt, wie ausgeglichen die Mannschaften sind.

Den Gesamtsieg sicherten sich dennoch die GargaRHINOS.

Die GargaRHINOS holten sich den Staffelsieg //Foto: privat

Die GargaRHINOS holten sich den Staffelsieg // Foto:privat

Die Staffel Altmark bedankt sich bei den Kids für ihr sportliches Engagement, den zahlreichen Freiwilligen vom BBC Stendal, den Eltern der Kinder für ihre tolle Unterstützung sowie dem BVSA für die straffe Organisation der Schulliga-Saison.

Wir freuen uns schon auf das Schuljahr 2019/20, wenn der Ball wieder von den Kleinsten in den Korb geworfen wird.

 

Carsten Mogk

Saisonabschluss in der Staffel Harz

 

Die Siegerpokale warten auf die Mannschaften. // privat

Die Siegerpokale warten auf die Mannschaften. // privat

Die Sporttasche ist bereit, genügend Wasser ist eingepackt und schon kann sich Jenni – die im Schul-AG-Team der Sonnenklee Rookies aus Osterwieck spielt – mit ihren Eltern und ihrer Schwester auf den Weg zur Osterwiecker Turnhalle machen. Aufregung, Neugier und Unsicherheit sind nur einige Gefühle, die Jenni zu diesem Zeitpunkt erlebte…

Gute Vereinsarbeit ist das A und O
So wie Jenni erging es wohl einigen jungen Basketballer/innen am 17. November 2018, als endlich bei der Saisoneröffnung der Schulliga Staffel Harz die neue Saison 2018/19 startete. Mit sechs Teams im Grundschulbereich und fünf Mannschaften aus den Oberschulen, konnten die Vereine und deren kooperierenden Schulen zu einem erfüllenden und spannenden Saisonverlauf beitragen. Folgende Vereine sind durch ihr großes Engagement zu erwähnen: BG Aschersleben Tigers, PSG Luchse Wernigerode, Bodfeld Baskets Oberharz, SC Osterwieck und TSG GutsMuths Quedlinburg. Nachdem im AG-Betrieb fleißig trainiert wurde, war es an der Zeit, die ersten spielerischen Erfahrungen zu sammeln.

Beim großen Finalturnier kann endlich der Siegerpokal in die Höhe gereckt werden. //privat

Beim großen Finalturnier kann endlich der Siegerpokal in die Höhe gereckt werden. // privat

Talentierte Nachwuchsschiedsrichter
Nach einem festen Turnierplan wurde Spiel um Spiel absolviert. Auch einige junge Schiedsrichter, sogenannte Rookies, machten wie die jungen Basketballer/innen ihre ersten Erfahrungen als Spielleitung und Autoritätsperson auf dem Parkett. Jeder wuchs im Saisonverlauf mit seinen Aufgaben, seien es Trainer und Trainerinnen mit ihren Teams, die Schiedsrichter/innen oder auch die Organisatoren. Ohne Schiedsrichter, Zeitnehmer und Helfer beim Zählen der Punkte, wäre kein einziges Spiel möglich gewesen. Es ist erfreulich, dass insgesamt vier talentierte Nachwuchsschiedsrichter aus Elbingerode, zwei aus Aschersleben und vier aus Osterwieck, fleißig in die Pfeife pusteten und den Kindern die vielen Spielregeln näher brachten.

Jedes Turnier war ein Highlight
Nach der Eröffnung in Osterwieck folgte das Weihnachtsturnier am 15. Dezember 2018 in Elbingerode. Bei guter Laune, vorweihnachtlicher Stimmung und vielen Besuchern, konnte ein tolles Turnier ausgerichtet werden. Auch Jenni verstand nun, dass zu jedem Turnier ein Spieler oder eine Spielerin aus jedem Team als „Best Teamplayer Of The Day“ ausgezeichnet wird. „Also das mit den Medaillen finde ich gut, weil das für mich auch irgendwie eine Herausforderung war, besser zu werden“,  berichtet Jenni stolz mit einer dieser Medaillen in der Hand, die ihr aufgrund guter Trainingsbeteiligung im Team der Sonnenklee Rookies, beim letzten Turnier überreicht wurde. Das nächste Highlight war der „Profi & Kids Day“ am 27. Januar bei den Aschersleben Tigers. Neben den Turnierspielen, gab es einen Wurfwettbewerb zusammen mit Profispielern der 1. Regionalliga Herren. Wertvolle Tipps und Tricks, die lange in den Erinnerungen der Kinder bleiben werden und Dunking-Kunststücke am Korb brachten alle Kinderaugen zum Strahlen. Im Finalturnier, dem letzten Turnier der Saison am 16. März in Osterwieck, wollte jede Spielerin und jeder Spieler noch einmal zeigen, wie intensiv sie in den Monaten das Dribbling, Passen und Werfen auf dem Korb trainiert haben. Heiß begehrt waren die Pokale, die für die große Siegerehrung bereit standen. So wie der Sport jedoch ist, kann nur einer den goldenen Pokal in der Hand halten.

Jeder ist ein Sieger

In der Staffel der Grundschulen wurden folgende Platzierungen erreicht: 6. Platz „Diesterweg Luchse“ aus Wernigerode, 5. Platz August-Hermann-Francke Grundschule aus Wernigerode, 4. Platz „Young Tigers Luisengrundschule“ aus Aschersleben, 3. Platz mit Bronzepokal Freie Grundschule Wernigerode, 2. Platz mit Silberpokal „Sonnenklee Rookies“ aus Osterwieck und 1. Platz mit Goldpokal Grundschule Timmenrode. Die Grundschule Timmenrode und die „Sonnenklee  Rookies“ haben sich durch ihre Platzierung für das Championsturnier in Dessau qualifiziert. Dort treten die besten Grundschulen aller Staffeln in Sachsen-Anhalt gegeneinander an, um einen Champions zu ermitteln. Die Staffel Harz wünscht ihren Teams dabei ganz viel Erfolg!

Die Oberschulen haben sich bis zum letzten Turnier keinen Sieg geschenkt. Das Stadtfeld Gymnasium aus Wernigerode konnte ungeschlagener Meister werden. Platz Zwei belegte nach einem spannenden Spiel im Finalturnier das Jungenteam des Gerhard-Hauptmann Gymnasiums aus Wernigerode und ein guter dritter Platz ging an das GutsMuths Gymnasium aus Quedlinburg. Bei den zwei Mädchenmannschaften konnten sich die Fallstein-Kids des Fallstein-Gymnasiums aus Osterwieck ungeschlagen über einen goldenen Pokal freuen. Zweiter wurde das Mädchenteam des Gerhard-Hauptmann Gymnasiums aus Wernigerode.

Am Ende ist jedoch die Platzierung zweitrangig, denn es gewinnen alle Beteiligten, denn uns ist es möglich, in unserer Region diese Turnierform durch die gute Zusammenarbeit der Vereine und Schulen aufrechtzuerhalten. Ohne die Unterstützung aller Organisatoren und die Hilfe des BVSA, wäre es nur schwer machbar, schon so viele junge Basketballtalente zu entwickeln und den Kindern den Sport näher zu bringen.  Die Vereine und Schulen der Staffel Harz können auf eine gelungene Saison zurückblicken. Auch Jenni, die mit den „Sonnenklee Rookies“ die Qualifikation für das Championsturnier geschafft hat, hat durch die Schulliga eine wahre Leidenschaft für den Basketballsport entwickelt und möchte nun richtig im Verein am Punktspielbetrieb teilnehmen.

Sina Wagner

Saisonabschluss in der Staffel Magdeburg

Gruppenbild der Staffel Magdeburg

Gruppenbild der Mannschaften // BVSA

In der Schulliga Staffel Magdeburg fanden in der Saison 2018/19 wieder drei schöne Schulliga-Turniere statt: Im Dezember das Weihnachts-, im Januar das Neujahres- und Anfang März schließlich das Abschlussturnier.

Erfreulich waren vor allem zwei Dinge: Erstens gelang es in diesem Jahr, neben der Grundschulliga wieder eine Oberschulliga aufzubauen. Zweitens stieg die Zahl der Mannschaften im Verlauf der Turniere kontinuierlich an. Nach dem Weihnachtsturnier mit vier Teams waren es beim Neujahresturnier bereits sechs. Beim Abschlussturnier führte leider eine Grippewelle zum Ausfall der Oberschulliga, acht Mannschaften hatten sich aber ursprünglich angemeldet. Insgesamt kamen Schüler aus zehn verschiedenen Schulen zu den drei Events.

Ausgerichtet wurden die Turniere allesamt vom 1. Magdeburger BC, der mit Aufgeboten der Grundschulen Kritzmannstraße, Glacis und Stadtfeld mit von der Partie war. Von Anfang an dabei war zudem das Editha-Gymnasium, das mit jeweils einer Jungs- (Editha Bulls) und Mädchenmannschaft (Editha Unicorns) antrat.

Beim Weihnachtsturnier untermauerten die Kritzmann Knights ihren Favoritenstatus als letztjährige Champions-Turnier-Teilnehmer. Zudem konnten alle Spieler ihr Können im Dribbling, Passen, Fangen, Wurf sowie Korbleger unter Beweis stellen und somit mit dem Spielabzeichen Bronze ausgezeichnet werden. Am Ende gingen die Kinder mit dem Abzeichen und einem Schokoweihnachtsmann in der Hand in die Winterpause.

Die Grundschüler absolvierten einen Parcours, um das Basketball - Abzeichen zu erhalten.

Die Grundschüler absolvierten einen Parcours, um das Basketball – Abzeichen zu erhalten. // BVSA

Das Neujahresturnier stand unter dem Zeichen des Oberschulliga-Turniers, das durch zwei neue Teilnehmer, die Big Ball Freezers und die G-Town Lakers aus Gommern, erheblich aufgewertet wurde. In spannenden Spielen setzten sich letztendlich die Editha Bulls gegen die Konkurrenz durch. Im Grundschulturnier bekamen die Kritzmann Knights, die indiesem Turnier eine Spielgemeinschaft mit den Stadtfeld Pacers bildeten, neue Konkurrenz durch die Ballfreezers aus der Evangelischen Grundschule. Das vom VSB 1980 Magdeburg betreute Team konnte alle Begegnungen für sich entscheiden.

Das Abschlussturnier bildete für die Grundschulen den Höhepunkt. Aufgewertet wurde der Wettbewerb einmal mehr durch die Teilnahme der Wolmirstedt Warriors bestehend aus den Grundschulen Adolph-Diesterweg und Johannes Gutenberg und betreut von den Baskets Wolmirstedt. Die insgesamt zwölf Spiele waren fast alle äußerst ausgeglichen und spannend anzuschauen. Jeder Spieler bekam zum Schluss eine Medaille, jedes Team zudem einen Pokal. Die Kritzmann Knights und Ballfreezers wurden zusätzlich zum Champions-Turnier in Dessau eingeladen. Eine tolle Schulliga-Saison der Staffel Magdeburg geht zu Ende!

Mattis Nothacker

Basketball und Weihnachten – eine gute Mischung

Gruppenfoto beim Schulliga Weihnachtsturnier der Staffel Altmark // Foto: BVSA

Gruppenfoto beim Schulliga Weihnachtsturnier der Staffel Altmark // Foto: BVSA

Am vergangenem Samstag, den 01. Dezember 2018, trafen sich die Teams in der Altmark-Staffel in der Stendaler Bürgerparkhalle zum Weihnachtsturnier. Erneut konnten die Nord-Lions und die Goethestraße GIANTS leider kein vollständiges Team stellen, so dass beide Mannschaften kurzerhand zusammengelegt wurden.

Die neu formierte Spielgemeinschaft schlug sich dabei nicht nur beachtlich, sondern errang auch noch zur Überraschung der zahlreichen Zuschauer den Turniersieg! In einer Hin- und Rückrunde ging es unter der Anleitung von Coaches des BBC Stendal um die Wurst. Sowohl die favorisierten GargaRHINOS als auch die Spielgemeinschaft aus Nord Lions und Goethestraße Giants gewannen souverän ihre ersten Partien gegen die Stadtsee Haie. Im abschließenden Spiel der Hinrunde gab es nach abgelaufener Spielzeit und einer packenden Partie beim Stand von 4:4 keinen Sieger.

In der Rückrunde ergab sich das gleiche Bild. Die Stadtsee Haie zeigten sich zwar noch einmal stark verbessert, jedoch unterlagen sie in beiden Partien den Favoriten, so dass das letzte Spiel zwischen  den GargaRHINOS und den Nord Lions/Goethestraße Giants die Entscheidung bringen musste. In einer rasanten Partie fiel erst kurz vor Schluss die Entscheidung zugunsten der Spielgemeinschaft Nord Lions/Goethestraße Giants, die sich letztlich mit 5:2 durchsetzten.

Damit wird es auch im Kapf um den Staffelsieg in den noch verbliebenen Turnieren spannend!

Mit neuen Basketballerfahrungen, einem Schoko-Weihnachtsmann und einem breiten Grinsen gingen alle Kinder nach Hause. // Foto: BVSA

Mit neuen Basketballerfahrungen, einem Schoko-Weihnachtsmann und einem breiten Grinsen gingen alle Kinder nach Hause. // Foto: BVSA

Am Ende gab es jedoch nur Gewinner, da die BBC Coaches ihre Schützlinge mit einem Schoko-Weihnachtsmann für ihren tollen Einsatz belohnten. So gab es am Ende des Tages in der Stendaler Bürgerparkhalle nur strahlende Gesichter.

Sparkassen Grundschulcup: Rappelvoll

BB-TU Sparkassen Grundschulcup 2018

Gespannt warteten die Kinder auf die große Eröffnung des Turniers. // Foto: Hartmut Bösener

Martin Weidig steht noch immer ein Lächeln im Gesicht. Auch einige Tage nach dem ersten Turnier des Sparkassen Basketball Grundschulcups in der neuen Saison ist der hauptamtliche Nachwuchstrainer des Basketball Clubs Anhalt mehr als zufrieden. “So voll war es noch nie!”

Gut zwei Monate nach dem Beginn der Grundschul-AGs in Dessau-Roßlau, Gräfenhainichen, Oranienbaum, Bitterfeld-Wolfen und Zerbst konnten die Kids nun das Erlernte endlich in die Praxis umsetzen. Mit von der Partie: die Eltern, Großeltern, Verwandten und Geschwister der kleinen Korbjäger. Insgesamt war die Sporthalle des Dessauer Liboriusgymnasiums so gut gefüllt wie noch nie. Und es war so laut wie noch nie – denn nicht nur die vielen Kinder, sondern auch die vielen “Fans” machten aus dem ersten Turnier einen besonderen Sonntag.

BB-TU Sparkassen Grundschulcup 2018

Die “Turmball-Variante” brachte den Kindern deutlich mehr Erfolg beim Korbwurf ein. // Foto: Hartmut Bösener

In der neuen Saison entschieden sich die Organisatoren dafür, das erste Turnier auch für Anfänger noch attraktiver zu machen und in der Variante “Turmball” zu spielen.  Und so wurden nicht nur die Körbe auf eine kindgerechtere Höhe gesenkt, zusätzlich standen Hocker vor den Körben. Der Clou: der Werfer auf dem Hocker durfte beim Wurf nicht behindert werden. Damit waren viele Korbtreffer garantiert. Ein Erfolgserlebnis für die Kinder und ein stolzer Moment für alle Zuschauer.

Nicht aufzuhalten waren an diesem Tag die Holy Raptors. Vier Spiele, vier Siege – eine wirklich gute Bilanz, vor allem, weil die Schul-AG an der evangelischen Grundschule Dessau erst zu Beginn des Schuljahres ins Leben gerufen wurde. Auch der Teamname und das obligatorische Team-Shirt haben die AG-Kinder erst vor Kurzem gemeinsam erarbeitet. Doch auch alle anderen Grundschulteams müssen jetzt nicht traurig sein, denn drei Termine stehen beim Sparkassen Basketball Grundschulcup noch aus – der nächste schon zum Weihnachtsturnier am 9. Dezember. Viel Zeit, um im Training besser zu werden und die basketballerische Herausforderung anzunehmen und vor allem für eins: jede Menge Spaß – denn genau darum geht es bei diesem Nachwuchsturnier.

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass sich nach den Spielen die besten Mini-Basketballer eines jeden Teams mal so richtig feiern lassen können und dazu nahmen sie nicht nur Edelmetall mit nach Hause. Piot (High Five Ziebigk), Abdulbrahman (Wallbreakers), Jannes (Luisium Lakers), Kurt (Holy Raptors). Elias (Freddy Ballers), Ottokar (Kochstedt Kings), Akit (Akazien Bulls), Nena (Oranienbaumer Wölfe) und Niklas (Big Ballers Zerbst) wird dieser Tag wohl noch lange in Erinnerung bleiben – ein Tag ganz im Zeichen des Basketballs.

Platzierungen nach Turnier Nummer 1
1. Holy Raptors
2. Kochstedt Kings
3. Luisium Lakers
4. Oranienbaumer Wölfe
5. Freddy Ballers
6. Akazien Bulls
7. Big Ballers Zerbst
8. High Five Ziebigk/Wallbreakers (noch ohne Spiel in der Wertung)

...

Frenetisch wurde jeder Korberfolg und damit auch ein erfolgsgekröntes Turnier bejubelt. // Foto: Hartmut Bösener

Back to Back für die FGW!

Fast 80 Kids kämpften in der Weißenfelser Sporthalle West um den Titel. // Foto: Hartmut Bösener

Fast 80 Kids kämpften in der Weißenfelser Sporthalle West um den Titel. // Foto: Hartmut Bösener

Der Wolf war ganz schön groß. Fanden zumindest die knapp achtzig Grundschüler aus ganz Sachsen-Anhalt, die am Samstagmorgen in der Weißenfelser Sporthalle West das Parkett betraten. Vor ihnen lagen knapp drei Stunden aufregender Basketball – immer gut beobachtet von einem überdimensionalen Maskottchen des Mitteldeutschen Basketball Clubs.

Der MBC war gemeinsam mit dem Basketball-Verband Sachsen zum ersten Mal Gastgeber des Champion-Turniers, bei dem die Sieger der sechs Staffeln dieser Saison aus dem gesamten Bundesland aufeinander trafen. Leider konnten nur fünf Teams auflaufen, die Nord Lions aus Stendal, Sieger der Staffel Altmark, mussten kurzfristig absagen.

So ging es im Modus “Jeder gegen Jeden” auf zwei Feldern rund – begleitet von den Schieri-Rookies aus Weißenfels. Nach fünf Spielrunden hatten sich die Champions der vergangenen zwei Jahre für das Endspiel qualifiziert: Die Freie Grundschule Wernigerode (Champion 2017) traf auf die Akazien Bulls der Grundschule am Akazienwäldchen aus Dessau (Champion 2016). In einem wilden Hin und Her setzten sich die Harzer denkbar knapp mit vier Punkten Unterschied durch und feierten frenetisch ihre Titelverteidigung.

Rang drei ging an die Weißenfels Lakers (Staffel Burgenlandkreis), die hauchdünn die VSB Ball-Freezers von der Evangelischen Grundschule Magdeburg bezwangen. Den größten Applaus heimsten jedoch die komplett aus Mädchen bestehende Mannschaft der Lessing-Grundschule aus Halle ein, die zwar ohne Sieg blieb, aber unbändig kämpfte.

Am Ende gab es nicht nur Medaillen sowie Pokale für die fünf besten Teamspieler und den besten Schieri des Tages, sondern auch Freitickets für das spannende Bundesligaspiel des MBC gegen Bamberg am Nachmittag. Und der Wolf? Der war natürlich auch wieder mit dabei.

Abschluss-Tabelle Champions-Turnier 2018
1. Freie Grundschule Wernigerode
2. Grundschule am Akazienwäldchen Dessau-Roßlau
3. Weißenfels Lakers
4. VSB Ball-Freezers von der Evangelischen Grundschule Magdeburg
5. Lessing-Grundschule Halle