Erste Turnierrunde durch – wir fassen zusammen

Saisoneröffnung Staffel Magdeburg // Foto: Oliver Harloff

Saisoneröffnung Staffel Magdeburg // Foto: Oliver Harloff

“Kommt gut nach Hause und bleibt am Ball”, mit diesen Worten beendete Arik Schumann, Koordinator für Verbandsentwicklung beim BVSA, das Saisoneröffnungsturnier der Staffel Harz. Damit haben nun alle Schulliga-Staffeln ihre ersten Turniere erfolgreich ausgetragen. Erreicht haben wir etwa 400 Kinder in vier Staffeln. Ein Einblick in vier Kapiteln.

1. Kreatives Anpacken

Gemeint ist die Saisoneröffnung der Staffel Nord/Altmark. Hier wird die Schulliga-Landschaft allein vom BBC Stendal gezeichnet. Zur Saisoneröffnung gingen vier Mannschaften im Grundschulbereich an den Start und das machte richtig Spaß! Der große gemeinschaftliche Zusammenhalt fällt hier schon beim Beobachten der allgemein anerkannten Begrüßung auf, die aus einem kurzen Einklatschen und einer anschließenden “Faust” besteht. Kreative Namen, passende Logos und farbige T-Shirts machten das Turnier zu einem anschaulichen Spektakel. Zwischendurch gab es sogar noch einen Wurfwettbewerb, bei dem die rund 50 Kids tolle Preise gewinnen konnten. Weiter so!

Das Team der Giants Goethestraße in der Staffel Altmark

Das Team der Giants Goethestraße in der Staffel Altmark

2 Die Pechvögel

Diese Metapher bezieht sich auf die Fraktion der Staffel Halle. Stellt Euch vor: Ihr wollt ein nettes kleines Dreier-Turnier veranstalten, kommt 30 Minuten vor Turnierstart in die Halle, und hier turnen bereits zwei Handballmannschaften herum, die wohl auch die gleiche Hallenzeit zugeteilt bekommen haben! Tja, in diesen Situationen muss man erfinderisch werden. Kurzerhand gab es für die Kids eine kleine Regelschulung, gefolgt von einer gemeinsamen Erwärmung. Anschließend konnte dann endlich Basketball in den Teams gespielt werden. Am Ende hatten die Kids noch viel Spaß und freuen sich schon auf eine eigene Sporthalle beim Weihnachtsturnier am 16. Dezember.

Basketball in der Staffel Halle

Basketball in der Staffel Halle

 3 Das große Gewusel

Gewusel gibt es eigentlich bei jedem Schulliga-Turnier, das zeichnet ja auch die belebte Turnieratmosphäre aus. Das wohl größte Gewusel gab es allerdings beim Eröffnungsturnier der Staffel Magdeburg. Zu vermeiden war das nicht und es war auch nicht nötig. Die Staffel befindet sich gerade erst im Aufbau und am 19. November konnten endlich alle Beteiligten die bisherige Leistung bestaunen. Und das Ergebnis war ganz stark! Über 100 Kinder aus elf verschiedenen Teams, 80 Eltern und eine Menge junger Schiedsrichter und Coaches wuselten in der Vier-Felder-Halle der Universität herum und hatten Spaß. Dabei ist zu erwähnen, dass noch etwa sechs bis acht Mannschaften fehlten. Ein sehr spannendes Projekt, was wir gerne verfolgen werden. Die Staffel wird am 07.01.2018 zum Neujahrsturnier das nächste Mal zusammenfinden.

Viele Schiedsrichter-Mentoren helfen den jungen Einsteigern an den Pfeifen // Foto: Oliver Harloff

Viele Schiedsrichter-Mentoren helfen den jungen Einsteigern an den Pfeifen // Foto: Oliver Harloff

4 Routine und Erfahrung

Damit konnte die Staffel Anhalt bei ihrer Saisoneröffnung glänzen. Irgendwie hat man das Gefühl, dass hier alles von allein läuft. Auf einmal stehen die Bänke in Position, die Körbe sind runter gefahren, das Catering steht bereit und das Turnier läuft einfach. Aber in Wahrheit ist der BC Anhalt und seine vielen Helfer dafür verantwortlich. Gemeinsam mit dem Ligasponsor, der Sparkasse Dessau, wissen alle genau, was sie zu tun haben. Zusammen mit den Mannschaften aus Gräfenhainichen und Zerbst sind hier Turniere bereits eine feste Institution geworden.

Mit deutlich weniger Erfahrung, aber auch schon einer sehenswerten Routine, wird im Harz gearbeitet. Mit der Saisoneröffnung in Quedlinburg ist die Staffel erst in ihre zweite Saison gestartet und das mit Erfolg. 13 Mannschaften konnten in der Bodelandhalle auf Korbjagd gehen. Der Harz hat mit Abstand die größte Oberschulligaliga in Sachsen-Anhalt, gleichzeitig wächst auch die Grundschulliga. “Zusammenhalt” wird zwischen den beteiligten Vereinen groß geschrieben und das muss auch so sein. Im Gegensatz zu den anderen Staffeln finden Turniere immer an anderen Standorten statt und große Fahrtstrecken sind zu bewältigen. Aber es klappt toll!

Fazit

Die Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt wächst und floriert. Durch das Projekt “Schulliga PLUS” im Vorjahr und “Schulliga PLUS Nord” jetzt hat die Liga mithilfe der Förderung durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt einen enormen Zulauf erfahren. Gerade in der Staffel Anhalt zeigt sich, dass Erfahrung dabei hilft, die Turniere ohne Probleme “über die Bühne” zubringen. Hieran mangelte es natürlich den jüngeren Staffeln wie Magdeburg oder dem Harz. Gerade deswegen müssen die Vereine umso enger zusammenarbeiten. Insgesamt befindet man sich allerdings auf einem sehr guten Weg!

In die Sporthallen, fertig, los!!!

Vergangenes Weihnachtsturnier der Staffel Anhalt

Beim vergangenen Weihnachtsturnier der Staffel Anhalt erhielt jedes Kind vor Ort einen eigenen Basketball! // Foto: Oliver Harloff

Seit einigen Wochen laufen die Basketball-Arbeitsgemeinschaften in ganz Sachsen-Anhalt auf Hochtouren. Nun ist es endlich soweit, die ersten “Saisoneröffnungsturniere” stehen vor der Tür! Den Startschuss gibt die Staffel Altmark am kommenden Samstag, dem 4. November in Stendal. Hierbei handelt es sich auch direkt um ein ganz besonderes Turnier.

Projekt “Schulliga PLUS Nord”

Anknüpfend an das sehr erfolgreiche Projekt “Schulliga PLUS”, welches in der vergangenen Saison 2016/17 durch die Bemühung der lokalen Vereine eine komplett neue Staffel Harz aus dem Boden gestampft hat, sollen nun die Erfahrungen in den Norden Sachsen-Anhalts transferiert werden.

Start Projekt "Schulliga PLUS" in Quedlinburg mit 120 Kindern. // Foto: Sven Brückner

Start Projekt “Schulliga PLUS” in Quedlinburg mit 120 Kindern. // Foto: Sven Brückner

Das durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt geförderte Projekt “Schulliga PLUS Nord” verfolgt ähnliche Ziele wie sein Vorgänger, aber natürlich liegen diesem einjährigen Projekt andere Gegebenheiten zugrunde. Involviert sind insgesamt fünf Partnervereine: USC Magdeburg, MSV Börde Magdeburg, 1. Magdeburger BC, Baskets Wolmirstedt und der BBC Stendal. Gemeinsam mit dem Basketball-Verband Sachsen-Anhalt (kurz: BVSA) soll langfristig eine funktionierende Staffel Nord, die sich wiederum in eine Staffel Altmark und eine Staffel Magdeburg untergliedert, entstehen. Die Staffeln sollen den Vereinen vor Ort eine Plattform geben, mit der sie zielgerichtet auf niedrigschwelligen Niveau Nachwuchs fördern können.

Zusätzlich sollen junge Schiedsrichter an die Pfeife geführt, Engagierte gefördert und die regionalen Akteure vernetzt werden. Die große Saisoneröffnung der Staffel Magdeburg wird am Sonntag, dem 19. November 2017 in der Uni-Sporthalle “Schroteplatz” stattfinden.

Die Staffeln Halle, Anhalt und Harz sind bereit für die Korbjagd.

Aber auch die anderen Staffeln haben ordentlich was zu bieten. In der Staffel Halle wollen die drei großen Basketballvereine (USV Halle, SV Halle, BBC Halle) “Hand in Hand” zusammenarbeiten und ihre Turniere gemeinsam gestalten. Los geht´s hier am 11. November in der Robert-Koch Sporthalle in Halle. In der Staffel Anhalt zielt der BC Anhalt wieder federführend darauf ab, möglichst viele Kinder und Eltern mit dem Basketball-Fieber anzustecken und für das Körbewerfen zu begeistern. Unterstützung gibt es hier aus Zerbst, Gräfenhainichen und Zörbig. “In die Sporthallen, fertig, los!” heißt es hier am 19. November im Liborius-Gymnasium in Dessau-Roßlau. Im Harz wollen die Beteiligten an die vergangene Saison anknüpfen und die enorme Euphorie weiterleben lassen. Gemeinsam wird am 26. November in der Bodelandhalle in Quedlinburg die zweite Schulligasaison der Staffel Harz eröffnet.

Einheitliche Rahmenbedingungen mit viel Gestaltungsspielraum

Anders als die Jahre zuvor, soll es nun in der jeder Staffel vier Turniere geben: Saisoneröffnungsturnier, Weihnachtsturnier, Profis & Kids Day und Finalturnier. Jedes Turnierformat soll dabei seine eigenen Besonderheiten haben. Jede Staffel kann sich an diesem einheitlichen Rahmen orientieren und für die weitere Ausgestaltung der Kreativität freien Lauf lassen. Die zwei besten Grundschulmannschaften in den jeweiligen Staffeln qualifizieren sich für das große Championsturnier, welches zentral durch den BVSA ausgetragen wird.

Bilanz und Vorfreude

Das enorme Wachstum unserer “Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt” zeigt die hervorragende Bilanz. Momentan beteiligen sich in der Liga etwa 50 Schulen und 17 Vereine in 70 Schul-Arbeitsgemeinschaften!

Wir danken allen Akteuren und Engagierten, die diese tollen Zahlen möglich machen, für Ihr außerordentliches Engagement in unserer geliebten Sportart. Wir wünschen allen Beteiligten und vor allem den Kindern viel Erfolg, aber vor allem ganz viel Spaß für die kommende Schulliga-Saison 2017/18. Lasst die Bälle fliegen!

Jetzt wird geplant – Staffeltreffen stehen bevor!

2017-07-26 Planungstreffen Koordinatoren Schulliga

Planungstreffen der Staffelkoordinatoren der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt

 

 

 

 

 

 

 

Planungstreffen Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt

Der Basketball-Verband Sachsen-Anhalt (kurz: BVSA) lädt alle beteiligten Vereine und Unterstützer der Schulliga zu den Planungstreffen für die Saison 2017/18 ein. Die Treffen dienen dazu, sich vor Ort über die aktuellen Neuigkeiten und Entwicklungen in den Vereinen und Schulen auszutauschen. Es sollen die Termine, Abläufe und Verantwortlichkeiten für die kommende Saison geklärt werden. Neben dem Koordinator für Verbandsentwicklung des BVSA Arik Schumann, den Schulbeauftragten und zuständigen Funktionären der Vereine werden sich auch alle neuen Staffelkoordinatoren vorstellen und einbringen. Die Planungstreffen finden in jeder Staffel separat statt, wobei die Organisatoren aus der Staffel Anhalt bereits ihre Planungen abgeschlossen haben. Prädikat: Absolut vorbildlich!

Hier alle Daten zu den Planungstreffen im Überblick:

Staffel Nord (Magdeburg und Altmark) – Projekt Schulliga PLUS Nord 2017

Datum: 21. August – Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Geschäftsstelle HSV Medizin Magdeburg, Leipziger Chaussee 57, 39120 Magdeburg
Staffelleitung Magdeburg: Arik Schumann (Projektleiter)
Staffelleitung Altmark: Arik Schumann (Projektleiter), Carsten Mogk

Staffel Halle

Datum: 04. September – Beginn: 18.30 Uhr
Ort: Konferenzraum (1. OG) “Haus des Sports”, Nietlebener Str. 14, 06126 Halle (Saale) 
Staffelleitung: Franziska Kahl

Staffel Harz

Datum: 11. September – Beginn: 18.00 Uhr

Ort: Restaurant Platon (1. OG), Steinweg 44, 06484 Quedlinburg

Staffelleitung: Clemens Herold

Gesucht: Der Meister der Meister

BB-TU Sparkassen Grundschulcup

Die Sporthalle des Liborius-Gymnasiums Dessau ist am Sonnabend Austragungsort des Champions Turniers der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt. // Foto: Hartmut Bösener

Eine Woche vor dem Ende des Schuljahres 2016/17 steht noch eine große letzte Entscheidung dieser Saison aus: Wer wird Landesmeister der Basketball-Schulliga Sachsen-Anhalt. Insgesamt fünf Mannschaften aus drei Staffeln stehen sich am Sonnabend, dem 17. Juni (Beginn 9.45 Uhr) in der Dessauer Sporthalle des Liborius-Gymnasiums zum “Champions Cup” der besten Grundschulteams des Landes gegenüber. Im Modus “Jeder gegen Jeden” kämpft das Quintett dann um den Meisterpokal, der am späten Nachmittag überreicht werden soll. Wir geben einen Überblick über die fünf qualifizierten Teams:

Akazien Bulls – Grundschule am Akazienwäldchen Dessau – Staffel Anhalt
Der Titelverteidiger rechnet sich erneut gute Chancen aus, musste sich aber diesmal in der Staffel Anhalt mit dem zweiten Platz hinter den Kochstedt Kings begnügen. In den vergangenen Jahren hat sich die Mannschaft jedoch als ein echtes Talentesprudelbecken entwickelt, zahlreiche Spieler sind bereits erfolgreich in die U10, U12 und U14 des Basketball Clubs Anhalt integriert worden.

Kochstedt Kings – Grundschule An der Heide Dessau – Staffel Anhalt
Der Geheimfavorit. Die Mannschaft stieg erst in dieser Spielzeit in die Staffel Anhalt ein und konnte trotzdem dort gleich drei der vier Saisonturniere für sich entscheiden. Die Spieler entstammen fast durchweg dritten und vierten Klassen und gehen parallel meist noch anderen Sportarten nach. Trainiert werden sie genau wie die Akazien Bulls vom hauptamtlichen Trainer des BC Anhalt, Martin Weidig, während der Turniere betreut sie BCA-Herrenspieler Thomas Brennecke.

Team Wittekind/Lessingschule Halle – Staffel Halle
Das Team  besteht aus einem Mix von Jungen und Mädchen, die jeweils einmal in der Woche trainieren. Die beiden Grundschulen, die sich im Paulusviertel von Halle befinden, arbeiten schon lange Zeit zusammen mit der Sektion Basketball des USV Halle.  Die Mannschaft besteht zwar aus Spielerinnen und Spielern aus verschiedenen Klassenstufen sowie Schulen, ist aber nach mehreren erfolgreichen Turnieren mittlerweile gut eingespielt. Trainiert wird das Mix-Team der Wittekind/Lessingschule vom USV-Trainer Hendrik Specht.

Freie Grundschule Wernigerode – Staffel Harz
August-Herrmann-Francke Grundschule Wernigerode – Staffel Harz
Die im Sommer 2016 neu gegründete Staffel Harz nimmt zum ersten Mal mit zwei Teams am Champions Turnier teil. Beide Mannschaften kommen aus Wernigerode und werden dort vom hauptamtlichen Trainer der Bodfeld Baskets Oberharz, Nestor Katsagiorgis, betreut und überzeugten in ihrer Staffel. Vielleicht fügen sie diesem Erfolg ja noch einen überraschenden in Dessau hinzu.

Anhalt: Kochstedt Kings holen sich den Titel

Das Finalturnier der Staffel Anhalt fand in Dessau statt. // Foto: Hartmut Bösener

Das Finalturnier der Staffel Anhalt fand in Dessau statt. // Foto: Hartmut Bösener

Es war still, sehr still. Spieler, Trainer und Eltern der Kochstedt Kings wollten es kaum glauben. Die gesamte Saison über hatte die Mannschaft von der Dessauer Grundschule “An der Heide” den Sparkassen Basketball Grundschulcup dominiert – und nun das: Zur Halbzeit des Halbfinalspiels im großen Finalturnier der Staffel Anhalt lagen die Kings 0:5 gegen das Team der Grundschule Dessau-Ziebigk zurück. Eine mittelschwere Sensation deutete sich an. “Aber zum Glück”, strahlte Trainer Thomas Brennecke, “waren ja noch zehn Minuten zu spielen.” Genug Zeit für die Kochstedt Kings, das Blatt noch einmal zu wenden, am Ende doch noch das Endspiel zu erreichen und in dem dann souverän zum ersten Mal den Titel zu gewinnen.

Kathrin Abé von der Sparkasse Dessau übergab den Siegerpokal. // Foto: Hartmut Bösener

Kathrin Abé von der Sparkasse Dessau übergab den Siegerpokal an die Kochstedt Kings. // Foto: Hartmut Bösener

Es war ein spannendes Finalturnier am vergangenen Sonntag in der Dessauer Sporthalle des Liborius-Gymnasiums. Sechs der sieben Mannschaften der Staffel Anhalt waren gekommen – nur die Gräfenhainichen Steelers erreichten diesmal leider keine Teamstärke – um den Meister zu küren. Das Setzsystem basierend auf den Ergebnissen der regulären Saison erwies sich als Volltreffer, die Favoriten setzten sich verdient durch.

Am Ende jubelten die Kochstedter über den Titel, aber auch der enttrohnte Meister des Vorjahres, die Akazien Bulls konnten sich freuen: Beide Mannschaften vertreten die Staffel Anhalt beim Champions Cup der besten Teams Sachsen-Anhalts am 17. Juni – und genießen dabei sogar Heimvorteil: Das Turnier findet in Dessau statt. Rang drei ging an das Team High Five Ziebigk vor den Luisium Lakers, die Big Ballers Zerbst holten sich Platz fünf, Rang sechs erkämpften sich die Freddy Ballers.

Aus den Händen von Sparkassen-Marketingchefin Kathrin Abé gab es zum Schluss dann nicht nur den Pokal, sondern auch tolle Sporttaschen für die besten Spieler des Tages. “Dieser Grundschulcup macht einfach Spaß, auch weil er mit so viel Engagement und Liebe umgesetzt wird, wir sind stolz, hier Partner zu sein”, freute sich Kathrin Abé.

Alle Ergebnisse des Finalturniers und der Saison im Überblick

2017 05-04 Anhalt Body2

Anhalt: Wer wird neuer Meister?

Bildschirmfoto 2017-04-28 um 14.09.56Es ist soweit: In der Staffel Anhalt der Basketball-Schulliga Sachsen-Anhalt, dem Sparkassen Basketball Grundschulcup, wird am Sonntag (30. April, 14-17 Uhr) der neue Titelträger ermittelt Austragungsort des großen Finalturniers ist die Sporthalle des Dessauer Liborius-Gymnasiums. Alle sieben Teams der regulären Saison (5 aus Dessau, jeweils eines aus Zerbst und Gräfenhainichen) haben sich angemeldet, um den Meisterpokal zu spielen.

Der wird in diesem Jahr nach einem neuen System ermittelt: Die Mannschaften wurden gemäß ihren Ergebnissen aus der regulären Saison in einem Bracket “gesetzt”. Zunächst spielen die Teams der Plätze zwei bis sieben drei Halbfinal-Teilnehmer aus, bereits gesetzt für die Vorschluss-Runde ist das beste Team der regulären Saison, die Kochstedt Kings von der Dessauer Grundschule “Auf der Heide.”

“Wir wollen damit mehr Spannung erzeugen und auch die bisherigen Leistungen in der Saison belohnen”, sagt Thomas Schaarschmidt vom gastgebenden Verein BC Anhalt. Die beiden erstplatzierten Teams des Turniers qualifizieren sich übrigens für den Champions Cup der besten Grundschulmannschaften Sachsen-Anhalts, der am 17. Juni ebenfalls in Dessau ausgetragen wird.

Harz: Schulliga zu Gast bei den Bären

sl headErstmals wurde die Sporthalle „Am Eichenweg“ – die in Zukunft auch Heimstätte der ersten Herrenmannschaft der Basket Bears Bernburg wird – auf basketballerische Art und Weise eingeweiht. Und das nicht zu knapp, denn am vergangenen Sonnabend von früh 10 Uhr bis zum späten Nachmittag  fegten wieder etwa 120 Kinder in elf verschiedenen Mannschaften durch die Halle und sorgten für viel Spaß und gute Laune beim fünften Saisonturnier der Staffel Harz.

Der allgemeine Zeitplan des Turniers war ähnlich gestaltet wie beim vergangenen Turnier in Halberstadt. Zuallererst konnten die Grundschüler ihr Können unter Beweis stellen. In zwei Stunden wurde am Vormittag in vier Mannschaften im Turnierformat „jeder gegen jeden“ gespielt. Zu einer unerwarteten Überraschung kam es in der allerletzten Runde, als die beiden Mannschaften aus Wernigerode aufeinandertrafen. Krimiähnlich gestaltete sich das Spiel und am Ende durften die Kinder der August-Herrmann-Francke-Grundschule jubeln, die das Spiel mit nur einem einzigen Punkt für sich entscheiden konnten. Damit wurde die Serie von 14 Siegen in Folge (!) der Freien Grundschule Wernigerode durchbrochen.

Unterstützung aus Halle

Das Schieri-Team um Mentor Gerald Reither. // Foto: BVSA

Das Schieri-Team um Mentor Gerald Reither. // Foto: BVSA

Mit den Organisatoren der Basket Bears und des BVSA standen noch fünf andere Basketballfreunde von früh bis spät am Samstag in der Sporthalle. Das waren fünf Schiedsrichter, die kurzfristig aus Halle angereist waren, um das Turnier zu begleiten. Neben Gerald Reither – der das Schiedsrichterwesen in Sachsen-Anhalt schon seit Jahren prägt und gestaltet – bekamen vier Nachwuchsschiedsrichter ihre Chance, und durften allerhand neue Erfahrungen sammeln: Magda Born, Lukas Zittlau, Leon Keller und Robin Stehlik.

Gedenken an Hinrich Paetzmann

Bevor die insgesamt sieben Mannschaften der höheren Schule (5. bis 8. Klasse) gegen 13 Uhr in ihre ersten Spielrunden gingen, wurde sich gemeinsam in der Eröffnung Zeit genommen, um den kürzlich verstorbenen Hinrich Paetzmann in Form von einigen Worten und einer Weiterlesen

Stendal: Komarow TeenWolves nicht zu stoppen

Gute Laune und toller Sport beim 2. Saisonturnier in Stendal // Foto: Mogk

Gute Laune und toller Sport beim 2. Saisonturnier in Stendal // Foto: Mogk

Wenn in der Stendaler Winckelmannhalle sich das Dribbeln der orangenen Bälle mit Kinderlachen und den Anfeuerungsrufen der Eltern und Freunde mischt, dann weiß man, dass die Stendaler Schulligateams wieder auf Punktejagd gehen. Am 30. März kamen vier vom BBC Stendal betreute Schulmannschaften zum 2. Saisonturnier der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt Staffel Stendal zusammen, um den 1. Platz auszuspielen. Im Modus jeder gegen jeden spielten 34 AG-Teilnehmer um den Pokal.

Im ersten Spiel trafen die Lady Basketbears auf die Privaten Basketbären. Zwar gelang den Ladies in der Partie kein Treffer, jedoch zeigten die Neueinsteiger besonders in der Verteidigung, dass sie in den vergangenen Trainingseinheiten viel gelernt haben. Die Privaten Basketbären untermauerten dennoch mit einem klaren 16:0 Sieg, ihre Titelambitionen.

In der zweiten Begegnung startete der Favorit der Komarow TeenWolves in das Turnier. Gegen den Dauerrivalen Winckelmann Jumpers entwickelte sich von Beginn an eine temporeiche Partie, in der die Teen Wolves vor allem bei ihren Korblegern deutlich treffsicherer waren. Mit einem 24:10 Sieg setzte der Titelverteidiger aus Stendals Nordwesten ein erstes Ausrufezeichen.

Die dritte Partie bestritten die Jumpers und die Privaten Basketbären. In der bislang spannendsten Partie entschied vor allem die starke Verteidigung der Basketbären das Spiel zu deren Gunsten. Lange konnten die Winckelmann Jumpers mit ihren Schnellangriffen dagegenhalten, doch in den letzten Spielminuten ließ die Kondition etwas nach, sodass die Basketbären mit 16:8 ihren zweiten Sieg einfuhren.

Im Anschluss trafen die Lady-Basketbears auf die Komarow TeenWolves. Die Ladies wollten unbedingt ihren ersten Turnierkorb erzielen und bekamen schon früh in der Partie gute Gelegenheiten, die jedoch nicht genutzt wurden. Die TeenWolves zeigten sich gewohnt effektiv und zogen schnell davon. Kurz vor Ende der Partie war es dann soweit. Nach schöner Passkombination ging zum ersten Mal an diesem Nachmittag unter dem Jubel der Fans ein Wurf der Ladies durch die Reuse. Um den 24:2 Sieg der TeenWolves zu gefährden, reichte es jedoch nicht mehr.

Das Gelernte wurde direkt in den Turnierspielen angewendet. // Foto: Mogk

Das Gelernte wurde direkt in den Turnierspielen angewendet. // Foto: Mogk

Es folgte das vorgezogene Endspiel zwischen den ungeschlagenen Teams der TeenWolves und der Privaten Basketbären. Beide Mannschaften gingen hoch motiviert in die Partie. Bis zur Halbzeit zeigten sich beide Mannschaften vor allem im Abschluss nervös, sodass keines der beiden Teams sich absetzen konnte. Erst gegen Ende zogen die TeenWolves, die von ihrer langen Auswechselbank profitierten, das Tempo an und erspielten sich gute Würfe. Als dann auch noch zwei Dreipunktewürfe ihr Ziel fanden, war den Zuschauern klar, dass der Sieg an die Jungs und Mädchen der Komarow Schule gehen wird. Mit 21:8 gewannen die TeenWolves auch ihr drittes Spiel und sicherten sich somit den Pokal.

Im letzten Spiel trafen die bislang sieglosen Lady-Basketbears und die Wicnkelmann Jumpers aufeinander. Die Ladies zeigten sich stark verbessert und gingen sogar mit 4:2 in Führung. Am Ende setzten sich jedoch die konditionell stärkeren Jumpers mit 20:6 durch, was gleichbedeutend mit dem 3. Platz war.

Am Ende konnten alle Teilnehmer unter dem warmen Applaus der stolzen Eltern ihre Urkunde in Empfang nehmen. Ein Dankeschön gilt den Schiedsrichtern des BBC Stendal und den weiteren zahlreichen helfenden Händen des Vereins.

Carsten Mogk

Harz: Vorbereitung in Bernburg laufen

Nur noch zwei Turniere verbleiben in der diesjährigen Eröffnungssaison der Staffel Harz. Bevor sich alle am 21. Mai zum Abschlussturnier in Elbingerode treffen, wird zunächst das Parkett in Bernburg zum Glühen gebracht und zwar am kommenden Samstag, dem 22. April. Erwartet werden wieder etwa zehn bis zwölf Schulligamannschaften der Region.

„Für uns als frisch gebackener Verein wird dieses Turnier natürlich etwas ganz Besonderes werden, da besteht kein Zweifel“, sagt Clemens Herold, der bei den Basket Bears Bernburg zugleich als Trainer, Spieler und Funktionäre tätig ist, „wir schätzen es sehr, so ein relativ großes Turnier bei uns ausrichten zu können, das belebt den Basketball in unserer Stadt, stärkt unsere Gemeinschaft und macht den Kids, die vor heimischer Kulisse spielen dürfen, riesen Spaß. Wir werden selbstverständlich versuchen, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln, allen Kindern und Zuschauern ein optimales Basketballevent zu bieten.“

Mit Sicherheit kann man zum jetzigen Zeitpunkt schon sagen, dass es sich bei diesem kommenden Turnier, um eine ganz einzigartige Veranstaltung handeln wird. Alle Interessierten sind recht herzlich in die Sporthalle „Eichenweg“ (hinter Kaufland) nach Bernburg eingeladen. Die Basket Bears werden auch einen Cateringstand betreuen.

 

Folgender Ablauf ist am 22.02.2017 geplant
09.30 Uhr – Eintreffen der Spieler Grundschulliga (1.-4. Klasse)
10.00 – 12:00 Uhr – 5. Turnier Schulliga – Staffel Harz (Grundschule)
bis 12.30 Uhr – Große Turnierauswertung (Grundschule)
13.00 Uhr – Eintreffen der Spieler höhere Schule (5.-8. Klasse)
13.30 – 17.00 Uhr – 5. Turnier Schulliga – Staffel Harz (Schulliga 5. bis 8. Klasse)
bis 17.15 Uhr – Große Turnierauswertung (5. bis 8. Klasse)

 

 

Anhalt: Wenn Kings und Bulls sich duellieren

Kochstedt Kings (in Schwarz) vs Akazien Bulls, so hieß auch diesmal das Finale in Dessau. // Foto: Hartmut Bösener

Kochstedt Kings (in Schwarz) vs Akazien Bulls, so hieß auch diesmal das Finale in Dessau. // Foto: Hartmut Bösener

Was für eine Rivalität! Auch beim dritten Saisonturnier des Sparkassen Basketball Grundschulcups in der Region Anhalt lieferten sich die Kochstedt Kings und die Akazien Bulls am vergangenen Sonntag in Dessau ein heißes Duell um den Tagessieg. Wie schon beim Weihnachtsturnier im Dezember waren sie auch diesmal die beiden bestimmenden Teams der regionalen Staffel Anhalt der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt. Am Ende setzen sich die Spieler der Grundschule “An der Heide” aus Dessau-Kochstedt im Finale mit 14:6 gegen die Mannschaft von der Grundschule “Am Akazienwäldchen” durch und übernahmen damit auch die Gesamtführung in der Tabelle.

Es war erneut ein toller Vormittag in der Sporthalle des Dessauer Liborius-Gymnasiums. Sieben Teams mit fast 60 Spielern traten an, auch die Zuschauerplätze waren bis auf die letzte Bank gefüllt. Gespielt wurde zunächst in einer Vierer- und einer Dreiergruppe. Den größten Applaus gab es dabei bei einem Vorrundenspiel der Big Ballers Zerbst. Die erdrückten ihren Trainer, Basketball-Bundesliga Schiedsrichter Carsten Straube, nach dem überraschenden 18:12 gegen die Dessauer Freddy Ballers fast vor Freude – so macht Grundschul-Basketball richtig Spaß.

Am Ende gingen jedoch die beiden Favoriten ungeschlagen aus ihren Vorrundengruppen hervor und standen deshalb auch folgerichtig im Finale. Im Spiel um Platz drei setzten sich die Luisium Lakers gegen High Five Ziebigk hauchdünn 17:16 durch, Platz fünf ging an die Freddy Ballers. Zum Abschluss erhielten die sieben besten Spieler aller Mannschaften wieder ein Geschenk von Titelsponsor “Sparkasse Dessau”.

Wiedersehen wird man sich nun in dieser Saison nur noch einmal: Am 30. April steigt – dann wieder in der Sporthalle des Liborius-Gymnasiums – das große Finalturnier. Dann wird nicht nur ermittelt, wer dieses Jahr den Siegerpokal in der Staffel Anhalt holt, sondern auch die zwei Teams ausgespielt, die am 17. Juni am Championsturnier der besten Mannschaften Sachsen-Anhalts teilnehmen. Es wäre nicht verwunderlich, wenn es sich dabei um “Kings” und “Bulls” handeln würde.

Link zu allen Ergebnissen der Staffel Anhalt

BB-TU Sparkassen Grundschulcup