Schulliga-Champions kommen aus der Bauhausstadt!

Herzlichen Glückwunsch an die Akazien-Bulls aus Dessau! // Foto: BVSA

Herzlichen Glückwunsch an die Akazien-Bulls aus Dessau! // Foto: BVSA

We are the champions…

Am vergangenen Sonntag kamen in der Sporthalle des Giebichenstein-Gymnasiums “Thomas Müntzer” fünf Teams zusammen, die alle ein Ziel vor Augen hatten: Champion der Schulligasaison zu werden! Mit dabei waren die Grundschule “Am Pechauer Platz sowie die Dom-Grundschule aus Magdeburg, die Akazien-Bulls der Grundschule “Am Akazienwäldchen” sowie die Citybasketballer der Grundschule “Am Ludwigsfeld” und die Grundschulen “Lessing” und “Wittekind”, die ein kombiniertes Hallesches Team stellten.

And the winner is…

Das Turnier fand im Modus “jeder gegen jeden” statt. Bei einer Spielzeit von 2×10 Minuten forderte das auch alle Kräfte unserer Jüngsten im Lande ab. In spannenden Spielen gaben alle Teams ihr Bestes. Recht schnell kristallisierte sich jedoch ein Favorit heraus: Die Akazien-Bulls aus Dessau blieben ohne Niederlage und siegten meist souverän. Spannend wurde es dann jedoch nochmal in einer Partie, als auch der Favorit nur knapp mit zwei Punkten Vorsprung gewinnen konnte.

Am Ende setzten sich die Akazien-Bulls ungeschlagen als Sieger durch. Damit übernehmen sie den Titel des Vorjahres-Gewinner der Johannes-Grundschule aus der Saalestadt. Vizemeister in diesem Jahr sind die City-Basketballer der Grundschule “Am Ludwigsfeld” aus Halle. Standen diese im Vorjahr noch auf der rechten Seite des Siegerpodests, konnten sie dieses Jahr den 2. Platz für sich verbuchen. Ist das eine Kampfansage für das kommende Jahr?

Der 3. Platz ging an die Spielgemeinschaft der Grundschulen “Lessing” und “Wittekind”, die erstmalig am Championsturnier der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt teilnahmen. Das Treppchen knapp verpasst, haben unsere Gäste aus der Landeshauptstadt von der Grundschule “Am Pechauer Platz”. Ebenso aus der Landeshauptstadt kamen die Sieger des Herzens: Platz 5 für die Dom-Grundschule aus Magdeburg.

Auch wenn nicht alle Teams mit einer Medaille um den Hals die Sporthalle verließen, hat jeder Spieler und jede Spielerin an Erfahrung dazu gewonnen: “Da ist schon ein gutes Potential erkennbar. In der Offensive konnten wir heute gute Aktionen sehen, die Kids haben viel gepasst und weniger Einzelaktionen unternommen, das gefällt mir.”, äußerte sich BVSA-Landestrainer Christian Steinwerth zu den Turnierleistungen. Aber Steinwerthr wäre nicht Landestrainer, wenn er nicht auch was zu verbessern hätte: “Die Defense-Arbeit hat mich noch nicht überzeugt. Zu zaghaft waren dort die Bemühungen. Da können viele noch nachlegen und auch diesen anstrengenderen Teil des Spiels konsequent besser umsetzen.”

Anna Heise und Landestrainer Christian Steinwerth haben shaben die  jungen Talente beobachtet // Foto: BVSA

Anna Heise und Landestrainer Christian Steinwerth haben die jungen Talente vor Ort beobachtet // Foto: BVSA

Chancen bei der kinder+Sport Basketball Academy

Neben dem Turnier war auch die kinder+Sport Basketball Academy des MBC Weißenfels unter der Leitung von Chris Schreiber anwesend. Hier konnten viele Kids erstmalig die einzelnen Stationen durchlaufen, ihr individuelles Können unter Beweis stellen und so ihr erstes Rookie-Trikot in weiß gewinnen. Andere probierten sich bereits in höheren Leveln aus.Unter der Anleitung von erfahrenen Basketballern, erhielten die Kids wertvolle Tipps. An einer Station versteckte sich sogar einer unserer BVSA-Stars: Anna Heise, die gerade über den großen Teich zurück nach Halle gekehrt ist, betreute eine Station. Nach ihrem Studium an der University of Maine, wo sie auch in der Division I spielte, möchte sie vorerst in Halle Station machen. Und wer weiß, auf welchem Parkett der Bundesliga wir sie vielleicht bald antreffen werden. Trotz einer Extra-Pause reichte die Zeit leider nicht für die Teilnahme aller Kids aus: “Den Wermutstropfen müssen wir leider hinnehmen. Die Zeit bei den Turnieren ist immer knapp. Aber wir versuchen, es weiter zu optimieren” äußert sich BVSA-Vorstand Philipp Streit. Der kinder+Sport-Organisator Chris Schreiber bittet für die Zukunft um verstärkte Nutzung der Online-Anmeldung: “Wer sich vorher online anmeldet, kann vor Ort direkt starten. Andernfalls müssen wir die Anmeldung vor Ort analog durchführen. Das kostet Zeit und bindet zusätzliche Helfer. Für jede geplante Veranstaltung der Academy können Eltern ihre Kinder auf unserem Online-Portal im Vorfeld anmelden. Wer einmal angemeldet ist, bleibt in unserem System und kann immer sofort starten.

Die Schulliga verabschiedet sich in die Sommerpause

Mit dem Championsturnier geht das letzte Event der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt (BBSL SA) für diese Saison zu Ende. Wirklich das letzte Event? Nicht ganz! Denn von 22. bis 25. Juli findet ja noch das Schulliga Sommercamp 2016 statt. Nichtsdestotrotz verabschieden wir alle Kids in die wohlverdiente Sommerpause und freuen uns auf ein Wiedersehen nach den großen Ferien. Wir wünschen allen Beteiligten eine schöne Zeit, in der natürlich weiterhin mit dem eigenen Ball, den jede/r Teilnehmer/in der BBSL erhalten hat, trainiert werden darf!

Philipp Streit
Vorstand Jugend- & Schulsport

Schulligen suchen ihren Champion

2016 06-10 SL Champions Vorschau HeadWer wird das beste Schulliga-Grundschulteam in Sachsen-Anhalt? Zur Beantwortung dieser spannenden Frage lädt der Basketball-Verband Sachsen-Anhalt recht herzlich zum Champions-Turnier der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt am Sonntag, dem 12. Juni 2016 nach Halle (Saale) ein. Das Turnier wird in der Sporthalle des Giebichenstein-Gymnasiums „Thomas Müntzer” (Friedenstr. 33-44, 06114 Halle) stattfinden. Die Eröffnung findet um 10 Uhr (Einlass ab 9 Uhr möglich) statt.

Insgesamt gehen fünf Teams an den Start. Die Staffel Magdeburg und Halle stellen jeweils zwei Mannschaften, aus der Staffel Anhalt wird ein Team teilnehmen. Der Champion wird im Modus “Jeder gegen Jeden” ermittelt und soll gegen 13 Uhr feststehen.

Auch die kinder+Sport Academy wird vor Ort sein. Die Kinder, die erstmalig an der Academy teilnehmen, werden gebeten ein ausgefülltes Anmeldeformular mitzubringen. Hier gibt es dazu   Infos und die Anmeldung

Anhalt: Beide Titel bleiben in Dessau

Am Sonntag wurden in der Dessauer Sporthalle am Philanthropinum die Meistertitel in der Staffel Anhalt vergeben. // Foto: Hartmut Bösener

Am Sonntag wurden in der Dessauer Sporthalle am Philanthropinum die Meistertitel in der Staffel Anhalt vergeben. // Foto: Hartmut Bösener

Heiß war es draußen und heiß ging es auch drinnen in der Dessauer Sporthalle des Philanthropinums am vergangenen Sonntag her: Die beiden regionalen Schulligen der Staffel Anhalt ermittelten ihre Meister. Nach fast sieben Monaten Saison und insgesamt sieben Turnieren in Dessau, Zerbst, Gräfenhainichen und Bernburg musste nun entschieden werden, wer sich am Ende Champion nennen darf.

Den Anfang machten dabei die Teams der McDonalds Basketball Schulliga für Schüler der 5. bis 7. Klassen. Schon bei der Eröffnung wurde klar, dass der Titel nur über eine Mannschaft führen würde: Die South Devils vom Dessauer Walter Gropius Gymnasium waren in den bisher fünf Saisons noch ohne Meisterschaft geblieben und wollten dies nun endlich ändern. Kein Wunder also, dass sie sich im ersten Halbfinale gegen die bravurös kämpfenden Liga-Neulinge der Basket Bears Bernburg mit 57:26 durchsetzten. Auf dem anderen Feld gab es ein Dreierturnier um den Einzug ins Endspiel und um das Spiel um Platz drei. Hier ging es hauchdünn zu. Nach jeweils einem Sieg und einer Niederlage entschied die Korbdifferenz zu Gunsten des Gruppensiegers Libo Lions/Philan Scorpions, Zweiter wurden die Big Ballers Zerbst vor den Gräfenhainichen Steelers.

Mario Friedrich (links) vom BC Anhalt übergab die Meisterschale an den Kapitän der South Devils. // Foto: Hartmut Bösener

Mario Friedrich (links) vom BC Anhalt übergab die Meisterschale an den Kapitän der South Devils. // Foto: Hartmut Bösener

Das Endspiel war dann eine klare Sache: Die Devils schlugen das Team Libo/Philan 28:7 und konnten endlich über ihre erste Meisterschale jubeln, die sie aus den Händen von BC Anhalt Herren-Landesmeister Spielertrainer Mario Friedrich bekamen.  “Ein tolles Turnier und ein schöner Erfolg für unsere Schule”, sagte Devils-Trainer Max Filla, der selbst einst in der Schulliga mit dem Basketball begann und nun sein Gymnasium zum Titel führte.  In einem Herzschlagfinale um Platz drei schlug Zerbst die Bernburger 17:15. Die Basket Bears vergaben mit der Schluss-Sirene den letzten Wurf und lagen erschöpft und traurig am Boden. “Das war natürlich schade”, meinte der Bernburger Trainer Clemens Herold, “aber ich finde, für die erste Saison haben wir uns super geschlagen.” Neben der Meisterschale für die Devils gab es auch noch für die besten Spieler jeder Mannschaft ein tolles Geschenk von Liga-Sponsor McDonalds.

Sieger im Sparkassen Grundschulcup: Die Akazien Bulls aus Dessau. // Foto: Hartmut Bösener

Sieger im Sparkassen Grundschulcup: Die Akazien Bulls aus Dessau. // Foto: Hartmut Bösener

Auch im anschließenden Finalturnier des Sparkassen Basketball-Grundschulcups gab es vor Turnierbeginn einen Favoriten. Die Akazien Bulls der Dessauer Grundschule am Akazienwäldchen wurden dieser Rolle auch gerecht. Erst schlugen sie in der Gruppenphase sowohl die Big Ballers Zerbst als auch die High Five Ziebigk, dann gewannen sie im Finale gegen die Luisium Lakers 14:11. Rang drei ging an die Fredy Ballers der Dessauer Grundschule am Friederikenplatz, die die Grundschule Ziebigk 12:9 bezwangen. Für Zerbst und die Gräfenhainichen Junior Steelers blieben am Ende Rang fünf und sechs. Zumindest die Zerbster aber durften auch jubeln: Sie reisen als bestes Nicht-Dessauer Team gemeinsam mit den Akazien Bulls zum Championsturnier der besten Schulliga-Teams Sachsen-Anhalts am 12. Juni nach Halle. “Das wird ein riesen Erlebnis für die Jungs und Mädchen, die sich heute prima geschlagen haben”, schätzte Big Ballers Trainer Ralf Gohl ein. Zum Abschluss erhielten die besten Spieler neben ihren Urkunden einen Überraschungsrucksack der Sparkasse Dessau.

“Es war eine lange und kraftraubende Saison”, meinte Martin Weidig vom Dessauer Verein BC Anhalt, der die Liga gemeinsam mit dem Landesverband organisiert, “aber es macht von Jahr zu Jahr immer mehr Spaß.”

Anhalt: Schulligen suchen ihre Meister

Im vergangenen Jahr jubelten die Gräfenhainichen Steelers. // Foto: Hartmut Bösener

Im vergangenen Jahr jubelten die Gräfenhainichen Steelers. // Foto: Hartmut Bösener

Es geht um die Meisterschaft: Am kommenden Sonntag, dem 22. Mai wird es in der Dessauer Sporthalle des Philanthropinums hoch hergehen: Gesucht werden die Basketball-Schulmeister der Region. Sowohl die McDonalds Basketball Schulliga (5. bis 7. Klasse) als auch der Sparkassen Basketball Grundschulcups (1. bis 4. Klasse) spielen in ihrem Finalturnier ihren jeweiligen diesjährigen Champion aus. Seit Ende Oktober haben über hundert Nachwuchs-Basketballer aus Dessau, Zerbst, Gräfenhainichen und Bernburg fleißig trainiert und in zahlreichen Turnieren ihr Können unter Beweis gestellt. Nun träumen alle den Traum von der Meisterschaft. „Nach einer langen Saison ist das jetzt natürlich nochmal ein riesen Highlight“, sagt Martin Weidig, Nachwuchsleiter des Basketball Clubs Anhalt, der die beiden Schulligen federführend auf die Beine stellt, „ich bin gespannt, wer sich durchsetzen wird.“

Bei den älteren Spielern der McDonalds Basketball Schulliga gehen die Philan Scorpions vom Dessauer Gymnasium „Philanthropinum“ als Titelverteidiger ins Rennen. Leichter Favorit aber sind wohl die South Devils, die für das Dessauer Walter-Gropius-Gymnasium antreten. Spannend dürfte sein, wie sich hier die drei auswärtigen Mannschaften Gräfenhainichen Steelers, Basket Bears Bernburg und Big Ballers Zerbst schlagen. „Es scheint alles möglich und kommt wohl auf die Tagesform an“, ahnt Martin Weidig.

Wenn der Titelträger bei den älteren Spielern gekürt ist kommen die jüngeren Spieler zum Zug: Im Sparkassen Grundschulcup träumen die Gräfenhainichen Junior Steelers von einer Titelverteidigung, müssen sich jedoch auch den vier starken Dessauer Teams und den Big Ballers Zerbst stellen. Klar ist schon jetzt: Das beste Dessauer und das beste auswärtige Team qualifizieren sich für das Champions-Turnier am 12.6. in Halle. Wie immer wartet zudem auf die besten Spieler des Turniers eine besondere Auszeichnung, der Eintritt ist frei.

Sonntag, 22. Mai 2016
Sporthalle Philanthropinum Dessau
12.30 Uhr: Eintreffen der Spieler Teams McDonalds Schulliga Anhalt (5. bis 7. Klasse)
13 – 15 Uhr: Turnier McDonalds Schulliga Anhalt (5. bis 7. Klasse)
anschließend:   Siegerehrung
15 Uhr:  Eintreffen der Spieler Teams Sparkassen Basketball Grundschulcup
15.30 – 17.30 Uhr:  Turnier Sparkassen Basketball Grundschulcup (1. bis 4. Klasse)
anschließend: Siegerehrung

Schulliga-Sommercamp 2016: Vier Tage Basketball und Spaß

2016 05-03 SL Camp Aufruf HeadDer Basketball-Verband Sachsen-Anhalt lädt auch in den Sommerferien 2016 wieder zu seinem großen Schulliga-Sommercamp ein. Vom 22. bis 25. Juli 2016 sind Mädchen und Jungen der 1. bis 4. Klasse aus den aktuell vier Grundschulliga-Staffeln Sachsen-Anhalts aufgerufen, in die Landessportschule Osterburg zu kommen. An insgesamt vier Tagen lernen die Kinder die Grundlagen des Basketballspiels kennen, messen sich mit anderen Spielern und können so ihre Fähigkeiten im Basketball erweitern. Aber auch für genügend Spaß ist gesorgt. So können verschiedene Freizeitangebote wie die Schwimmhalle oder der Beachvolleyballplatz genutzt werden. Geleitet wird das Camp vom Landestrainer des Basketball-Verbandes Sachsen-Anhalt, Christian Steinwerth, der von freiwilligen Trainern und Pädagogen unterstützt wird.

Die Campgebühr beträgt 135 Euro. In ihr sind Übernachtung, Vollverpflegung, alle Freizeitaktivitäten sowie die professionelle Betreuung enthalten. Die An- und Abreise muss selbstständig erfolgen. Zur Anmeldung bis spätestens 15. Juni bitten wir um den Download des Anmeldeflyers, der per Fax oder Mail zurückgesandt werden kann. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten alle Eltern einen ausführlichen Elternbrief zur Vorbereitung auf das Camp.

-> Download Anmeldeflyer <-

Für das Camp gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit, sich um insgesamt 14 Stipendien für Mädchen zu bewerben. Diese werden in Zusammenarbeit zwischen dem Basketball-Verband Sachsen-Anhalt und dem Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt über das gemeinsame Förderprogramm “Schulliga plus” realisiert und sind zur Förderung des Mädchenbasketballs vorgesehen. Alle bisher die Schulliga im Grundschulalter tragenden Vereine können sich für zwei Stipendien bewerben. Für die ausgewählten Spielerinnen werden sämtliche Campkosten mit Ausnahme der An- und Abreise übernommen. Die verantwortlichen Trainer und Vereine vergeben die Stipendien selbstständig an ihre Schützlinge und melden die Namen und Adressdaten bis zum 1. Juni 2016 an den BVSA-Vorstand für Jugend und Schulsport Philipp Streit unter philipp.streit@bvsa.de. Die Empfänger werden danach direkt durch den BVSA informiert.

Halle: City-Basketballer erneut Staffelsieger!

Die Teilnehmer vom Abschlussturnier der Staffel Halle // Foto: Mähne

Die Teilnehmer vom Abschlussturnier der Staffel Halle // Foto: Mähne

Am letzten Spieltag der Staffel Halle kamen ca. 40 Kinder in die Sportalle, um den Tagessieger zu ermitteln. Leider waren es etwas weniger als beim Turnier zuvor, aber dafür dass zeitgleich ein U10-Turnier des USV Halle stattfand, dennoch beachtlich. Nach 15 teils knappen Spielen stand der Sieger fest und die Grundschule Wittekind konnte ihren zweiten Tagessieg feiern. Gefolgt von der erstmalig an einem Turnier teilnehmenden Grundschule Nietleben, welche mit vier Siegen aus fünf Spielen den zweiten Platz vor den City-Basketballern erkämpfte.

Nach 60 Spielen und fünf Turnieren hat die Staffel Halle ihren Sieger gekürt. Mit insgesamt 15 Siegen und drei Tagessiegen verteidigten die City-Basketballer den Titel aus dem Vorjahr. Allerdings bei Weitem nicht so souverän, denn die Grundschule Wittekind konnte sehr gut dagegen halten und wurde mit 13 Siegen und zwei Tagessiegen Staffelzweiter. Damit steht auch fest, welche zwei Mannschaften Halle beim Championsturnier am 12.06.2016 vertreten dürfen. An diesem Tag wird auch noch mal ein offenes Schulligaturnier der Staffel Halle und die Kinder+Sport Basketball Academy stattfinden.

Die City-Basketballer verteidigen den Staffeltitel - Herzlichen Glückwunsch! // Foto: privat

Die City-Basketballer verteidigen den Staffeltitel – herzlichen Glückwunsch! // Foto: privat

Die Staffel Halle verabschiedet sich damit in die Sommerpause und wünscht sich für das neue Schuljahr regelmäßigere Teilnahmen der AG-Mannschaft sodass die Staffel in Halle dem Ruf der größten Staffel in Sachsen-Anhalt auch gerecht wird.

Thomas Mähne
Koordinator BBSL SA – Staffel Halle

Halle: Einige Überraschungen beim 4. Saisonturnier

Wie immer – der Ball als das Objekt der Begierde // Archivbild BVSA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag, dem 5. März fand in der Robert-Koch-Sporthalle der Sportschule Halle das 4. Turnier der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt in der Staffel Halle statt und dabei gab es einige Überraschungen!

So konnten im Schuljahr erstmalig sechs Mannschaften aus den über 50 Teilnehmern gebildet werden. Somit wurde auf drei Feldern und jeder gegen jeden gespielt. Nach den fünf Spielrunden stand fest, dass jede Mannschaft mindestens einmal gewonnen bzw. auch verloren hatte. Insgesamt waren es alles recht ausgeglichene Spiele, so dass der Turniersieg lange offen blieb. Am Ende hatten die City-Basketballer den direkten Vergleich gegen die Wittekind/Lessing GS gewonnen und holten somit den Tagessieg. Gefolgt wurden die beiden von der Grundschule Diesterweg (3 Siege), der Auenschule (2 Siege), Lions Mix und GS Neumarkt (je 1 Sieg), wobei letztere sogar den Turniersieger schlagen konnten und mehrmals äußerst knapp unterlagen. Wie immer wurde am Ende von den Trainern noch der Spieler bzw. Spielerin des Tages gekührt und alle gingen geschafft, aber zufrieden nach Hause.

Das nächste Turnier der Schulliga Staffel Halle startet am 16.04.2016 um 10 Uhr. Erneuter Austragungsort ist die Robert-Koch Sporthalle.

Thomas Mähne (Koordinator Schulliga Staffel Halle)
Arik Schumann (FSJler BVSA)

Staffel Altmark: Teen Wolves sichern sich Turniersieg beim 2. Turnier der Saison

Die offizielle Begrüßung als fester Bestandteil eines jeden Turniers. // Foto: Mogk

Am 3. März trafen sich die Mädchen und Jungen der vier Stendaler Basketball-Schulmannschaften zum 2. Turnier der Staffel Stendal der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt. Insgesamt 38 Kinder jagden für die Basketbären, die Jumpers, die Teen Wolves oder die Ducks dem orangenen Leder hinterher.
Während der Titelverteidiger, die Winckelmann-Jumpers, krankheitsbedingt auf den letztmaligen Spieler des Turniers verzichten mussten, witterten die anderen Teams ihre Chance auf den begehrten Pokal.
Bereits im ersten Spiel mussten sich die Jumpers überraschend deutlich mit 5:18 den Komarow Teen Wolves geschlagen geben. Vor den Augen zahlreicher begeisterter Eltern und Freunde der AG-Teilnehmer entwickelten sich Spiele mit viel Tempo und zahlreichen Körben. Dabei zeigten alle Teams, dass sie sich im Training mit ihren Coaches deutlich verbessert haben.

Im zweiten Spiel setzten sich die DiesterDucks klar gegen die Privaten Basketbären mit 23:2 durch.

Wie immer gab es großartige Spielzüge zu bestaunen. // Foto: Mogk

Wie immer gab es großartige Spielzüge zu bestaunen. // Foto: Mogk

Damit kam es bereits im dritten Spiel zum Aufeinandertreffen der Turnierfavoriten. Zwischen den Diesterducks und den Komarow Teen Wolves entwickelte sich vor allem in der Defensive ein packender Fight. Beide Teams zeigten vor allem im Zusammenspiel tolle Spielzüge, konnten jedoch daraus nur selten Kapital schlagen, sodass Korberfolge zunächst kaum zustande kamen. Erst zum Ende der Partie konnten sich die Teen Wolves mit schön herausgespielten Schnellangriffen durchsetzen und siegten 10:3.

In der vorletzten Begegnung des Nachmittags krönten die Teen Wolves ihre überlegene Vorstellung mit einem deutlichen 29:2 gegen die Basketbären und sicherten sich letztlich ungeschlagen mit drei Siegen den Turniersieg vor den DiesterDucks. Dementsprechend groß war die Freude bei den Siegern, die nicht nur freudestrahlend den Pokal zur Hallendecke recken konnten, sondern auch in einer zünftigen Wasserschlacht mit ihrer Trainerin den Gewinn feierten.

Die strahlenden Turniersieger der Teen Wolves // Foto: Mogk

Die strahlenden Turniersieger der Teen Wolves // Foto: Mogk

Jeder AG-Teilnehmer erhielt für die gezeigten Leistungen natürlich auch noch eine Urkunde, sodass es am Ende des Nachmittags nur strahlende Gesichter gab.

 

 

 


Ergebnisse im Überblick:


Winckelmann Jumpers – Komarow Teen Wolves 5:18
Private Basketbären – Diester Ducks 2:23
Diester Ducks – Komarow Teen Wolves 3:10
Winckelmann Jumpers – Private Basketbären 17:8
Komarow Teen Wolves – Private Basketbären 29:2
Diester Ducks – Winckelmann Jumpers 14:9

Carsten Mogk

Anhalt: Tolles Wintercamp mit 35 Kindern

Traditionell hatte die Staffel Anhalt in den Winterferien sowohl die Spieler des Sparkassen Grundschulcups als auch der McDonalds Basketball Schulliga zu einem Camp eingeladen. Die Resonanz war riesig: Insgesamt 35 Teilnehmer im Alter von 8 bis 14 Jahren aus Dessau, Zerbst, Gräfenhainichen und Bernburg waren drei Tage eifrig dabei. Die sechs Trainer, darunter auch BVSA-FSJler Arik Schumann, hatten sich ein tolles Programm in der Sporthalle des Philanthropinums überlegt, mittags wurde gemeinsam gegessen. Am Ende gab es Urkunden in zehn witzigen Kategorien: Da wurde zum Beispiel der beste Haarschnitt, der heftigste Trash Talker und natürlich auch der “Brave Heart Player” gewählt. Ein Camp, das allen Spaß gemacht hat!

3. Turnier der Staffel Halle erfolgreich ausgetragen

Am 17.01.2016 startete die Staffel Halle als erste aller Staffeln in Sachsen-Anhalt mit einem Turnier ins neue Jahr. Austragungsort war die ERDGAS Sportarena in Halle Neustadt, die Trainings- und Spielstätte der Basketballerinnen der SV Halle Lions (1.Bundesliga Damen) und der Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt Wildcats (2. Bundesliga Damen).

Am Turnier nahmen insgesamt fünf Mannschaften teil. Die Citybasketballer, die Mannschaften der Grundschulen Lessing, Neumarkt, Liebmann sowie ein Mix-Team. Das Turniersystem war genauso einfach wie clever: Es wurde im Modus “jeder gegen jeden” gespielt. Dadurch konnten sich alle Teams untereinander messen. So wurde bei diesem Turnier ein optimaler Vergleich und Erfahrungsaustausch gewährleistet.
Die Kinder haben an dem Tag mal wieder alle gezeigt, wie sich ihre Fähigkeiten von Turnier zu Turnier verbessern. Es wurde sich auf und neben dem Feld ausgetauscht und zusammen gelacht – aber natürlich auch gemeinsam gekämpft.

Viel Einsatz bei allen Beteiligten // Foto: Stolze

Viel Einsatz bei allen Beteiligten // Foto: Stolze

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächster Termin in der Schulliga Staffel Halle ist der 5. März 2016. Voraussichtlicher Austragungsort für dieses Turnier ist die Robert-Koch-Sporthalle in Halle (konkrete Informationen folgen).

Arik Schumann