Premiere wird zum Erfolg

NetzZum ersten Mal in dieser Form trafen sich in der zweiten Augustwoche Kinder aus den Schulliga-Staffeln Sachsen-Anhalts in der Landessportschule in Osterburg zu einem gemeinsamen Camp. Insgesamt 24 Kinder, darunter auch drei Mädchen, hatten den weiten Weg in den Norden Sachsen-Anhalts angetreten. Die Anlage in der Altmark liegt etwas außerhalb der Hansestadt und bietet mit einer Drei-Felderhalle beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Camp.  „Ich bin beeindruckt wie gut die Kinder mitgezogen haben“, sagte BVSA-Landestrainer Christian Steinwerth. „Für die meisten Kinder war es das erste Camp und somit eine ganz neue Erfahrung“, so Steinwerth weiter. Heimweh gab es trotzdem nicht, dafür sorgten die vielen Spaß-orientierten Einheiten und auch das gute Wetter vor Ort. „Ich fand es toll dass wir auch andere Sachen wie Brennball und Zwei-Felderball gespielt haben. Das kannte ich schon aus der Schule“, sagte Josephine aus Halle. Sie war eine von vielen, die erst in diesem Jahr mit dem Basketball angefangen hat – und nun in der Staffel Halle in der Schulliga Sachsen-Anhalt spielt. „Keiner hat sich verletzt oder ist krank geworden, das ist immer das Wichtigste. Ein paar Kinder haben uns schon gesagt, dass sie im nächsten Jahr gern wieder kommen würden, wenn dieses Camp wieder stattfindet“, sagte Felix Heise, einer der drei Co-Trainer von Steinwerth.

Neben weiteren Aktivitäten wie Beach soccer auf dem schuleigenen Gelände und einem Hindernis-Parcours standen natürlich auch basketballerische Elemente auf dem Trainingsplan. Während des Schuljahres erlernte Grundkenntnisse sollten hier gefestigt werden und unter professioneller Anleitung weiter ausgebaut werden. Landestrainer Steinwerth legte dabei vor allem Wert auf korrekte Ausführung, damit sich in der Grundausbildung keine Fehler einschleichen. „Mir hat vor allem das 5-gegen-5 Turnier Spaß gemacht. Obwohl wir nur drei Mannschaften hatten, war es relativ ausgeglichen und zum Glück haben wir am Ende gewonnen“, sagte Lukas aus Dessau. Sein Team war in dem über drei Tage ausgespielten Turnier siegreich und war unter den glücklichen Spielern, die am Ende einen Preis für ihre Leistung erhielten. Weitere Auszeichnungen gab es für den Sieger der „Olympiade der Sportarten“ und des 1-gegen-1 Turniers.

„Ich denke das Turnier war eine gute Sache für die Kinder und wird der Schulliga hoffentlich weitere Impulse geben. Ich bin mir sicher, dass wir das Ganze im nächsten Jahr wiederholen und dann hoffentlich noch mehr Kinder an Board haben – die Halle ist immerhin groß genug“, zieht Steinwerth ein positives Fazit der vier Tage in Osterburg.

Fotogalerie bei Facebook

 Malte Pohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


drei × 3 =