Archiv für den Autor: bvsa

Schulliga 2019/20 auch in Magdeburg gestartet

Magdeburg startet mit 12 Teams

Am 16.11.2019 war in der Sporthalle der Grundschule Klosterwuhne, in Magdeburg reges Treiben. Die mit ca. 70 Kindern gefüllte Sporthalle war Schauplatz des Schulliga-Eröffnungsturniers der Saison 2019/20.

Die Umsetzung der Minikörbe sorgt für mehr Korberfolge bei den Kids // Foto: Sportblock-MD

Stolze 11 Teams aus Magdeburg und ein Team aus Wolmirstedt warteten gespannt auf die Turniereröffnung. Vor dem Turnierstart erfolgte eine Einteilung der Mannschaften in 3 Staffeln – zwei Jungenstaffeln und einer Mädchenstaffel. Der Ausrichter 1. Magdeburger BC nutzte das Angebot des BVSA, sich kostenfrei Minikorbanlagen auszuleihen. So konnte auf zwei von drei Feldern auf niedrige Körbe gespielt werden.

Angefeuert von den vielen Eltern, Geschwistern und Großeltern in der Sporthalle gaben die Kinder in den umkämpften und dynamischen Spielen alles.

Zwischen den Pausen war der Verpflegungsstand gut besucht. Die Spielerinnen und Spielern stärkten sich mit Obst und Getränken für die nächsten Spiele, in denen wieder Vollgas gegeben wurde.

Es wurde um jeden Ball und Punkt gekämpft // Foto: Sportblock-MD

Nachdem alle Spiele in den Staffeln ausgespielt waren, wurden von den Turnierorganisatoren die Ergebnisse ausgewertet und die Urkunden beschriftet.

In jeder Staffel wurden die Plätze 1- 4 vergeben. Jede Mannschaft erhielt eine Platzierungsurkunde. Dazu wurden traditionell die besten Teamplayer des Tages mit einer funkelnden Medaille ausgezeichnet. Darüber hinaus hatte der 1. MBC eine Teilnehmermedaille für jedes Kind organisiert.

Die Freude am Spiel steht den Kindern im Gesicht geschrieben // Foto: Sportblock-MD

Es war ein gelungener Tag in der Schulliga-Staffel in Magdeburg, die mit 12 Mannschaften vielversprechend in die neue Saison startete!

Die nächsten Schulligaturniere finden am 23.02. und am 09.05.2020 statt.     

Schulliga im Harz und Halle erfolgreich gestartet

Die Schulligasaison ist eröffnet!

Staffel Harz

Saisoneröffnung und Turnier-Premiere der PSG Luchse

Am vergangenen Sonntag startete die Basketball Schulliga der Staffel Harz in ihre dritte Saison. Hintergrund dieser Liga ist es, dass alle Basketball-Schularbeitsgemeinschaften (SAGs) der regionalen Grundschulen (1.-4. KLasse)  und Oberschulen (5.-7. Klasse) eine Möglichkeit geboten wird, ihr Erlerntes gegen Teams anderer Schulen zu testen. Diese Veranstaltungen werden in Kooperation zwischen Basketballvereinen und Schulen organisiert. Die neu gegründeten PSG Luchse aus Wernigerode richteten zum ersten Mal ein Schulliga-Turnier in Wernigerode aus. Insgesamt werden über das Schuljahr drei Turniere an verschiedenen Orten ausgerichtet.

Mit 5 Grundschul-Mannschaften und 6 Mannschaften der Oberschule, konnte sich Staffelkoordinatorin Sina Wagner (vom Sportclub Osterwieck) über ein breites Teilnehmerfeld freuen. In beiden Altersklassen konnten die Vereine viele Kinder für den Basketballsport begeistern. Teilgenommen bei den Jüngsten haben die Freie Grundschule aus Wernigerode, die August-Hermann-Francke Grundschule aus Wernigerode, die Grundschule Timmenrode, die Grundschule Sonnenklee aus Osterwieck, und die Diesterweg Grundschule aus Wernigerode. Das Teilnehmerfeld der Oberschule wurde aus zwei Teams des Fallstein-Gymnasiums aus Osterwieck, dem Stadtfeld Gymnasium aus Wernigerode, dem Gymnasium Martineum aus Halberstadt, der Pestalozzi-Schule aus Wernigerode und einem Team der Elbi Baskets aus Elbingerode gebildet. Zum Turnierende wurde aus jeden Team ein „Best Team Player of the Day“ mit einer Medaille durch Daniel Lindner, Koordinator für Vereins- und Verbandsentwicklung des Basketball-Verbands Sachsen-Anhalt, geehrt.

Daniel Lindner vom BVSA mit den besten Teamplayern des Tages // Foto: BVSA

Alle Teams, Trainer, Betreuer und Eltern können auf ein ereignisreiches Turnier zurück blicken. FairPlay und der Wille, sich im Basketballspiel zu verbessern, standen an oberster Stelle. Nun kann fleißig weiter trainiert werden, um am 26. Januar 2020 beim „Profi & Kids Day“ in Aschersleben wieder alles zeigen zu können.

Staffel Halle

Auch hier mit einer Turnierpremiere

Action unter den Körben der PSG Luchse // Foto: BVSA

Auch in Halle begann die Schulliga-Saison, leider nur mit 3 Mannschaften aber genauso viel Spaß und Engagement wie im Harz. Zum ertsen Mal stellte auch der Justabs Halle eine Mannschaft. 22 Kinder warfen Körbe und dribbelten das Parket rauf und runter. Im Jeder gegen Jeden Modus wurden die PLatzierungen ermittelt anschließend wurden die Mannschaften gemischt und weiter Basketball gespielt. Zudem gab es eine Medaille für die besten Spieler des Tages. Das nächste Turnier steht bereits in Planung und soll mit mehreren Teilnehmern auch einen größeren Umfang bereitstellen.

Stendal: Komarow TeenWolves nicht zu stoppen

Gute Laune und toller Sport beim 2. Saisonturnier in Stendal // Foto: Mogk

Gute Laune und toller Sport beim 2. Saisonturnier in Stendal // Foto: Mogk

Wenn in der Stendaler Winckelmannhalle sich das Dribbeln der orangenen Bälle mit Kinderlachen und den Anfeuerungsrufen der Eltern und Freunde mischt, dann weiß man, dass die Stendaler Schulligateams wieder auf Punktejagd gehen. Am 30. März kamen vier vom BBC Stendal betreute Schulmannschaften zum 2. Saisonturnier der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt Staffel Stendal zusammen, um den 1. Platz auszuspielen. Im Modus jeder gegen jeden spielten 34 AG-Teilnehmer um den Pokal.

Im ersten Spiel trafen die Lady Basketbears auf die Privaten Basketbären. Zwar gelang den Ladies in der Partie kein Treffer, jedoch zeigten die Neueinsteiger besonders in der Verteidigung, dass sie in den vergangenen Trainingseinheiten viel gelernt haben. Die Privaten Basketbären untermauerten dennoch mit einem klaren 16:0 Sieg, ihre Titelambitionen.

In der zweiten Begegnung startete der Favorit der Komarow TeenWolves in das Turnier. Gegen den Dauerrivalen Winckelmann Jumpers entwickelte sich von Beginn an eine temporeiche Partie, in der die Teen Wolves vor allem bei ihren Korblegern deutlich treffsicherer waren. Mit einem 24:10 Sieg setzte der Titelverteidiger aus Stendals Nordwesten ein erstes Ausrufezeichen.

Die dritte Partie bestritten die Jumpers und die Privaten Basketbären. In der bislang spannendsten Partie entschied vor allem die starke Verteidigung der Basketbären das Spiel zu deren Gunsten. Lange konnten die Winckelmann Jumpers mit ihren Schnellangriffen dagegenhalten, doch in den letzten Spielminuten ließ die Kondition etwas nach, sodass die Basketbären mit 16:8 ihren zweiten Sieg einfuhren.

Im Anschluss trafen die Lady-Basketbears auf die Komarow TeenWolves. Die Ladies wollten unbedingt ihren ersten Turnierkorb erzielen und bekamen schon früh in der Partie gute Gelegenheiten, die jedoch nicht genutzt wurden. Die TeenWolves zeigten sich gewohnt effektiv und zogen schnell davon. Kurz vor Ende der Partie war es dann soweit. Nach schöner Passkombination ging zum ersten Mal an diesem Nachmittag unter dem Jubel der Fans ein Wurf der Ladies durch die Reuse. Um den 24:2 Sieg der TeenWolves zu gefährden, reichte es jedoch nicht mehr.

Das Gelernte wurde direkt in den Turnierspielen angewendet. // Foto: Mogk

Das Gelernte wurde direkt in den Turnierspielen angewendet. // Foto: Mogk

Es folgte das vorgezogene Endspiel zwischen den ungeschlagenen Teams der TeenWolves und der Privaten Basketbären. Beide Mannschaften gingen hoch motiviert in die Partie. Bis zur Halbzeit zeigten sich beide Mannschaften vor allem im Abschluss nervös, sodass keines der beiden Teams sich absetzen konnte. Erst gegen Ende zogen die TeenWolves, die von ihrer langen Auswechselbank profitierten, das Tempo an und erspielten sich gute Würfe. Als dann auch noch zwei Dreipunktewürfe ihr Ziel fanden, war den Zuschauern klar, dass der Sieg an die Jungs und Mädchen der Komarow Schule gehen wird. Mit 21:8 gewannen die TeenWolves auch ihr drittes Spiel und sicherten sich somit den Pokal.

Im letzten Spiel trafen die bislang sieglosen Lady-Basketbears und die Wicnkelmann Jumpers aufeinander. Die Ladies zeigten sich stark verbessert und gingen sogar mit 4:2 in Führung. Am Ende setzten sich jedoch die konditionell stärkeren Jumpers mit 20:6 durch, was gleichbedeutend mit dem 3. Platz war.

Am Ende konnten alle Teilnehmer unter dem warmen Applaus der stolzen Eltern ihre Urkunde in Empfang nehmen. Ein Dankeschön gilt den Schiedsrichtern des BBC Stendal und den weiteren zahlreichen helfenden Händen des Vereins.

Carsten Mogk

Harz: Erstklassiges 4. Turnier mit viel Engagement

Viel Freude wieder bei allen Beteiligten. // Foto: privat

Viel Freude wieder bei allen Beteiligten. // Foto: privat

In immer mehr neuen Städten in Sachsen-Anhalt werden Schulligaturniere ausgetragen, so gastierte die Staffel Harz der „Basketball-Schulliga Sachsen-Anhalt“ am vergangenen Samstag, dem 25. Februar, auch in Halberstadt.

Ab 9.30 Uhr hieß der SV Martineum Halberstadt und der „Basketball-Verband Sachsen-Anhalt“ (kurz: BVSA) alle Kinder der neuen Staffel Harz in der Sporthalle des Martineum Gymnasiums willkommen. Den Anfang machten die Grundschulen, die in zwei intensiven Stunden die Körbe zum Wackeln bringen durften. Vier motivierte Grundschulmannschaften waren angereist, die im Turniersystem „jeder gegen jeden“ antraten. Gleich die erste Runde versprach interessanten Basketball. Zum einen trafen die beiden bisher erfolgreichsten Grundschulmannschaften der Staffel Harz (Freie Grundschule Wernigerode und August-Herrmann-Francke Grundschule Wernigerode) aufeinander und zum anderen versuchten sich die Sonnenklee Rookies aus Osterwieck und die Young Tigers der Luisengrundschule aus Aschersleben erstmals am „Turmball“. Dabei handelt es sich um ein etwas vereinfachtes Modell des Basketballs, bei dem von Hockern aus auf den Korb geworfen wird. Dies ermöglicht jungen Spielern und Spielerinnen eine saubere Wurftechnik zu nutzen und generell mehr Erfolgserlebnisse erzielen zu können. „Ich bin ein großer Turmball-Fan“, betont der Projektverantwortliche des BVSA Arik Schumann und erklärt weiter: „Dieser Modus wird seit Jahren bundesweit und auch von uns in der Schulliga in anderen Staffeln gespielt. Ich habe viel positives Feedback bekommen und bin der Überzeugung, dass wir Turmball zukünftig gerade für die Jüngsten als Einstiegshilfe öfter nutzen sollten.“

Den ein oder anderen Tipp gibt es für die Teilnehmer vom Trainer mit auf den weg. // Foto: privat

Den ein oder anderen Tipp gibt es für die Teilnehmer vom Trainer mit auf den Weg. // Foto: privat

Eltern engagieren sich

Wir wollen an dieser Stelle das Elternengagement loben. Besonders aufgefallen war hier die AG-Mannschaft aus Aschersleben. Da der zuständige Trainer am Samstag verhindert war, sprangen kurzfristig drei bis vier sehr engagierte Eltern in die Presche – ganz nach dem Motto „Hauptsache die Kinder können spielen und haben Spaß“, betreuten die Elternteile die Kids. Auch die Mannschaften aus Wernigerode wurden teilweise von Eltern betreut. Vielen Dank dafür!

Der Spaß am Basketball hat in der Schulliga absoute Priorität. // Foto: BVSA

Der Spaß am Basketball hat in der Schulliga absoute Priorität. // Foto: privat

Am Ende setzte sich die Freie Grundschule aus Wernigerode souverän mit drei Siegen aus drei Spielen durch und erhält damit ihre Siegesserie mit zwölf Siegen aus zwölf Spielen weiter aufrecht. Die besten Spieler und Spielerinnen des Tages listen wir am Ende des Berichtes auf.

Acht Mannschaften der 5. bis 8. Klassen

Nach einer kurzen Pause für die Organisatoren, Helfer und Schiedsrichter trafen um 13.00 Uhr die Jungen und Mädchen der 5. bis 8. Klassen ein. Insgesamt acht AG-Teams wollten endlich zeigen, was sie in den letzten Monaten gelernt haben – mit dabei der Gastgeber die „Flying Halberstädter“.

Jede Mannschaft hatte genau drei Spiele zu absolvieren. Dabei wurde die erste Runde mit  zweimal 17 Minuten länger als die Folgespiele ausgetragen (2 mal 12 Minuten), denn in den ersten Spielen trafen vermeintlich gleichwertige Mannschaften aufeinander (siehe Turnierplan). In den Folgespielen wurde dann bunt durcheinander gespielt, so kam es auch schon mal vor, dass eine Mädchenmannschaft sich gegen eine Jungenmannschaft behaupten musste. „Mir gefällt dieser bunte Spielemix und die Vielfalt an Vergleichen. Unsere Mädchen und Jungen können dabei viele unterschiedliche Spielerfahrungen sammeln“, sagte die Trainerin des Gerhard Hauptmann Gymnasiums Wernigerode, Ines Hardam, während des Turniers.

Lehrer zeigen viel Leidenschaft zum Basketball

Frau Hardam ist eine von insgesamt acht Lehrern, die sich bei den 5. bis 8. Klassen der Staffel Harz in der BBSL S-A engagieren. Einige dieser Engagiertem sind auch noch über die Betreuung der AG-Mannschaften hinaus, in die jeweiligen Vereine eingebunden und übernehmen hier Aufgaben. Wir sagen auch hier herzlichen Dank für das Engagement!

Vielen Dank an die Engagierten Trainer und Betreuer vor Ort. // Foto: BVSA

Vielen Dank an die engagierten Trainer und Betreuer vor Ort. // Foto: privat

Flying Halberstädter spielten sich in Rausch

Eine Mannschaft konnte beim Turnier ganz besonders glänzen und ließ sich das Spotlight in der eigenen Halle nicht nehmen. Die Flying Halberstädter konnten am Ende alle drei Spiele für sich entscheiden und teilten sich somit das Siegertreppchen um Platz eins mit den Quedel Baskets aus Quedlinburg, die ebenfalls alle drei Spiel siegreich gestalten konnten. Ein Aufeinandertreffen der beiden siegreichen Teams gab es nicht.

Die besten Spieler/innen wurden direkt ausgezeichnet. // Foto: privat

Die besten Spieler/innen wurden direkt ausgezeichnet. // Foto: privat

Als nächster Schulligatermin ist der 22. April 2017 datiert. Dann findet das fünfte Schulligaturnier der Staffel Harz in Bernburg statt.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Zuschauern für die Unterstützung und die tolle Atmosphäre vor Ort.

Link zu allen Ergebnissen

Link zum aktuellen Ranking

Spieler und Spielerinnen des Tages
Young Tigers Luisengrundschule – Leon
Freie Grundschule Wernigerode – Luca
August-Herrmann-Francke Grundschule Wernigerode – Felix
Sonnenklee Rookies – Toni
Basket Bears Bernburg – Dina
Young Tigers GTS Albert-Schweitzer – Falk
Quedel Baskets – Spiridon
Gerhard Hauptmann Gymnasium Wernigerode – Justus R.
Flying Halberstädter – Maret
Editha Bulls – Lucas
Fallstein Kids – Charlotte
Editha Unicorns – Josephine

Stendal: Startschuss auch im Norden des Landes erfolgt

Über 40 Kinder beim Auftakt in der Altmark dabei. // Foto: Mogk

Über 40 Kinder beim Auftakt in der Altmark dabei. // Foto: Mogk

Am 17.11. eröffnete auch die Staffel Altmark der Basketball-Schulliga Sachsen-Anhalt die Saison mit einem Eröffnungsturnier in Stendal. Insgesamt drei Schulteams kämpften um Pokal und Urkunden. Komplettiert wurde das Feld durch eine fast ausschließlich aus Mädchen bestehende Anfängermannschaft des ausrichtenden Vereins BBC Stendal. Diese wurde in der Turnierwertung zwar nicht berücksichtigt, konnte aber erste Erfahrungen im Wettspielbetrieb sammeln.

Die Teilnehmer freuten sich über Urkunden // Foto: Mogk

Die Teilnehmer freuten sich über Urkunden // Foto: Mogk

Insgesamt erfüllten mehr als 40 Kinder und noch einmal genauso viele Fans die Halle mit Leben, sodass eine tolle Basketballatmosphäre entstand. Das Auftaktmatch bestritten die „BBC Stendal-Auswahl“ und die „Privaten Basketbären“. Letztere konnten vor allem durch Schnellangriffe punkten und siegten deutlich mit 4:12. Im zweiten Spiel ließ der Titelverteidiger Komarow  „Team Wolves“ den „Winckelmann Jumpers“ keine Chance. Mit einer starken Verteidigungsleistung setzte sich der Favorit klar mit 8:0 durch. In der dritten Partie entwickelte sich ein spannendes Spiel zwischen den „Winckelmann Jumpers“ und den „Basketbären“. Letztlich entschied die Nervenstärke zugunsten der „Basketbären“,  die vor allem in der Schlussphase des Spiels treffsicher ihre Korbleger verwandelten. Im folgenden Spiel zeigten die „Team Wolves“, warum sie in diesem Jahr besonders heiß auf die Titelverteidigung sind. Mit 24:4 setzten sich die Jungs auch dank einiger schöner Passkombinationen gegen die BBC-Auswahl durch. Das vorletzte Spiel des Tages schien zugleich das Finale um den Turniersieg zu sein. Die bislang ungeschlagenen „Team Wolves“ und die „Basketbären“ trafen im direkten Duell aufeinander. Die „Basketbären“ zeigten gerade in der Verteidigung, dass sie in dieser Saison durchaus ein Wörtchen um den Titel mitreden können und machten es den „Wolves“ immer wieder schwer, zu einfachen Körben zu kommen. Im Angriff schien der Korb jedoch wie vernagelt. Immer wieder fanden leichte Würfe am Brett nicht den Weg durch die Reuse, sodass sich der Favorit letztlich klar mit 12:2 durchsetzen konnte. Der Turniersieg war den „Wolves“ damit nicht mehr zu nehmen. Im letzten Spiel des Turniers ging es für die „Winckelmann Jumpers“ noch einmal um die Ehre. Mit 22:2 setzten sich die „Jumpers“ gegen die BBC Auswahl durch und setzten somit einen versöhnlichen Schlusspunkt. Zum Spieler des Turniers wurde am Ende Mofak Merso Rasho, der als Aufbauspieler der Komarow „Team Wolves“ vor allem durch seine Übersicht und sein mannschaftsdienliches Spiel gefiel. Am Ende des Tages gab es aber für alle Spieler eine Urkunde und unter dem Beifall der stolzen Angehörigen ging jedes Kind mit der Gewissheit aus der Halle, an diesem Tag alles gegeben zu haben.

Endstand:

  1. Komarow „Team Wolves“   6 P / 44:6 Körbe
  2. Private „Basketbären“       4 P / 24:23 Körbe
  3. Winckelmann „Jumpers“    2 P / 29:20 Körbe
  4. 4. BBC Stendal -Auswahl       0 P / 10:58 Körbe

Carsten Mogk

Auch die Schulen in Halle dribbeln wieder fleißig!

Archivbild: Schulligaturnier der Staffel Halle  // Carola Stolze

Archivbild: Schulligaturnier der Staffel Halle // Carola Stolze

Das beweist das Saisonauftaktturnier der Staffel Halle in der BVSA Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt, dass am 05.11.2016 in der Sporthalle Robert-Koch-Straße stattfinden wird. Das Turnier wird um 10:00 Uhr eröffnet und bis ca. 13:30 Uhr andauern.
Auch diesmal werden Kids aus ganz Halle teilnehmen – von etablierten Teams wie den Cityballern bis zu noch ganz jungen Rookies, die zum ersten Mal dabei sind. Für die gibt es was ganz besonderes, denn es heißt wieder: ein Gratis-Basketball für jeden Neuling in der Schulliga! Wie immer werden auch die besten Spielerinnen und Spieler jeder Mannschaft mit einer Medaille geehrt.
Mitmachen lohnt sich also. Für Eltern und Angehörige steht Kaffee parat. Sie können dem Spektakel von der Sitztribüne beiwohnen.
Save the Date
 
Erstes Schulliga-Turnier der Staffel Halle
Sporthalle Robert-Koch-Straße (Zufahrt über Robert-Koch-Str. 30)
Samstag, den 05.11.2016; Hallenöffnung ab 09:30 Uhr
Turniereröffnung: 10:00 Uhr
———————————————————————————
Weitere Termine der Staffel Halle für die Saison 2016/17 zum vormerken:
Samstag, den 05.11.2016 – SH Robert-Koch-Straße
Samstag, den 28.01.2017 – SH Robert-Koch-Straße
Samstag, den 18.03.2017 – SH Robert-Koch-Straße
Samstag, den 06.05.2017 – SH Robert-Koch-Straße
Philipp Streit
Vorstand Jugend- und Schulsport

Schulliga-Champions kommen aus der Bauhausstadt!

Herzlichen Glückwunsch an die Akazien-Bulls aus Dessau! // Foto: BVSA

Herzlichen Glückwunsch an die Akazien-Bulls aus Dessau! // Foto: BVSA

We are the champions…

Am vergangenen Sonntag kamen in der Sporthalle des Giebichenstein-Gymnasiums „Thomas Müntzer“ fünf Teams zusammen, die alle ein Ziel vor Augen hatten: Champion der Schulligasaison zu werden! Mit dabei waren die Grundschule „Am Pechauer Platz sowie die Dom-Grundschule aus Magdeburg, die Akazien-Bulls der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ sowie die Citybasketballer der Grundschule „Am Ludwigsfeld“ und die Grundschulen „Lessing“ und „Wittekind“, die ein kombiniertes Hallesches Team stellten.

And the winner is…

Das Turnier fand im Modus „jeder gegen jeden“ statt. Bei einer Spielzeit von 2×10 Minuten forderte das auch alle Kräfte unserer Jüngsten im Lande ab. In spannenden Spielen gaben alle Teams ihr Bestes. Recht schnell kristallisierte sich jedoch ein Favorit heraus: Die Akazien-Bulls aus Dessau blieben ohne Niederlage und siegten meist souverän. Spannend wurde es dann jedoch nochmal in einer Partie, als auch der Favorit nur knapp mit zwei Punkten Vorsprung gewinnen konnte.

Am Ende setzten sich die Akazien-Bulls ungeschlagen als Sieger durch. Damit übernehmen sie den Titel des Vorjahres-Gewinner der Johannes-Grundschule aus der Saalestadt. Vizemeister in diesem Jahr sind die City-Basketballer der Grundschule „Am Ludwigsfeld“ aus Halle. Standen diese im Vorjahr noch auf der rechten Seite des Siegerpodests, konnten sie dieses Jahr den 2. Platz für sich verbuchen. Ist das eine Kampfansage für das kommende Jahr?

Der 3. Platz ging an die Spielgemeinschaft der Grundschulen „Lessing“ und „Wittekind“, die erstmalig am Championsturnier der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt teilnahmen. Das Treppchen knapp verpasst, haben unsere Gäste aus der Landeshauptstadt von der Grundschule „Am Pechauer Platz“. Ebenso aus der Landeshauptstadt kamen die Sieger des Herzens: Platz 5 für die Dom-Grundschule aus Magdeburg.

Auch wenn nicht alle Teams mit einer Medaille um den Hals die Sporthalle verließen, hat jeder Spieler und jede Spielerin an Erfahrung dazu gewonnen: „Da ist schon ein gutes Potential erkennbar. In der Offensive konnten wir heute gute Aktionen sehen, die Kids haben viel gepasst und weniger Einzelaktionen unternommen, das gefällt mir.“, äußerte sich BVSA-Landestrainer Christian Steinwerth zu den Turnierleistungen. Aber Steinwerthr wäre nicht Landestrainer, wenn er nicht auch was zu verbessern hätte: „Die Defense-Arbeit hat mich noch nicht überzeugt. Zu zaghaft waren dort die Bemühungen. Da können viele noch nachlegen und auch diesen anstrengenderen Teil des Spiels konsequent besser umsetzen.“

Anna Heise und Landestrainer Christian Steinwerth haben shaben die  jungen Talente beobachtet // Foto: BVSA

Anna Heise und Landestrainer Christian Steinwerth haben die jungen Talente vor Ort beobachtet // Foto: BVSA

Chancen bei der kinder+Sport Basketball Academy

Neben dem Turnier war auch die kinder+Sport Basketball Academy des MBC Weißenfels unter der Leitung von Chris Schreiber anwesend. Hier konnten viele Kids erstmalig die einzelnen Stationen durchlaufen, ihr individuelles Können unter Beweis stellen und so ihr erstes Rookie-Trikot in weiß gewinnen. Andere probierten sich bereits in höheren Leveln aus.Unter der Anleitung von erfahrenen Basketballern, erhielten die Kids wertvolle Tipps. An einer Station versteckte sich sogar einer unserer BVSA-Stars: Anna Heise, die gerade über den großen Teich zurück nach Halle gekehrt ist, betreute eine Station. Nach ihrem Studium an der University of Maine, wo sie auch in der Division I spielte, möchte sie vorerst in Halle Station machen. Und wer weiß, auf welchem Parkett der Bundesliga wir sie vielleicht bald antreffen werden. Trotz einer Extra-Pause reichte die Zeit leider nicht für die Teilnahme aller Kids aus: „Den Wermutstropfen müssen wir leider hinnehmen. Die Zeit bei den Turnieren ist immer knapp. Aber wir versuchen, es weiter zu optimieren“ äußert sich BVSA-Vorstand Philipp Streit. Der kinder+Sport-Organisator Chris Schreiber bittet für die Zukunft um verstärkte Nutzung der Online-Anmeldung: „Wer sich vorher online anmeldet, kann vor Ort direkt starten. Andernfalls müssen wir die Anmeldung vor Ort analog durchführen. Das kostet Zeit und bindet zusätzliche Helfer. Für jede geplante Veranstaltung der Academy können Eltern ihre Kinder auf unserem Online-Portal im Vorfeld anmelden. Wer einmal angemeldet ist, bleibt in unserem System und kann immer sofort starten.

Die Schulliga verabschiedet sich in die Sommerpause

Mit dem Championsturnier geht das letzte Event der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt (BBSL SA) für diese Saison zu Ende. Wirklich das letzte Event? Nicht ganz! Denn von 22. bis 25. Juli findet ja noch das Schulliga Sommercamp 2016 statt. Nichtsdestotrotz verabschieden wir alle Kids in die wohlverdiente Sommerpause und freuen uns auf ein Wiedersehen nach den großen Ferien. Wir wünschen allen Beteiligten eine schöne Zeit, in der natürlich weiterhin mit dem eigenen Ball, den jede/r Teilnehmer/in der BBSL erhalten hat, trainiert werden darf!

Philipp Streit
Vorstand Jugend- & Schulsport

Halle: City-Basketballer erneut Staffelsieger!

Die Teilnehmer vom Abschlussturnier der Staffel Halle // Foto: Mähne

Die Teilnehmer vom Abschlussturnier der Staffel Halle // Foto: Mähne

Am letzten Spieltag der Staffel Halle kamen ca. 40 Kinder in die Sportalle, um den Tagessieger zu ermitteln. Leider waren es etwas weniger als beim Turnier zuvor, aber dafür dass zeitgleich ein U10-Turnier des USV Halle stattfand, dennoch beachtlich. Nach 15 teils knappen Spielen stand der Sieger fest und die Grundschule Wittekind konnte ihren zweiten Tagessieg feiern. Gefolgt von der erstmalig an einem Turnier teilnehmenden Grundschule Nietleben, welche mit vier Siegen aus fünf Spielen den zweiten Platz vor den City-Basketballern erkämpfte.

Nach 60 Spielen und fünf Turnieren hat die Staffel Halle ihren Sieger gekürt. Mit insgesamt 15 Siegen und drei Tagessiegen verteidigten die City-Basketballer den Titel aus dem Vorjahr. Allerdings bei Weitem nicht so souverän, denn die Grundschule Wittekind konnte sehr gut dagegen halten und wurde mit 13 Siegen und zwei Tagessiegen Staffelzweiter. Damit steht auch fest, welche zwei Mannschaften Halle beim Championsturnier am 12.06.2016 vertreten dürfen. An diesem Tag wird auch noch mal ein offenes Schulligaturnier der Staffel Halle und die Kinder+Sport Basketball Academy stattfinden.

Die City-Basketballer verteidigen den Staffeltitel - Herzlichen Glückwunsch! // Foto: privat

Die City-Basketballer verteidigen den Staffeltitel – herzlichen Glückwunsch! // Foto: privat

Die Staffel Halle verabschiedet sich damit in die Sommerpause und wünscht sich für das neue Schuljahr regelmäßigere Teilnahmen der AG-Mannschaft sodass die Staffel in Halle dem Ruf der größten Staffel in Sachsen-Anhalt auch gerecht wird.

Thomas Mähne
Koordinator BBSL SA – Staffel Halle

Halle: Einige Überraschungen beim 4. Saisonturnier

Wie immer – der Ball als das Objekt der Begierde // Archivbild BVSA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag, dem 5. März fand in der Robert-Koch-Sporthalle der Sportschule Halle das 4. Turnier der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt in der Staffel Halle statt und dabei gab es einige Überraschungen!

So konnten im Schuljahr erstmalig sechs Mannschaften aus den über 50 Teilnehmern gebildet werden. Somit wurde auf drei Feldern und jeder gegen jeden gespielt. Nach den fünf Spielrunden stand fest, dass jede Mannschaft mindestens einmal gewonnen bzw. auch verloren hatte. Insgesamt waren es alles recht ausgeglichene Spiele, so dass der Turniersieg lange offen blieb. Am Ende hatten die City-Basketballer den direkten Vergleich gegen die Wittekind/Lessing GS gewonnen und holten somit den Tagessieg. Gefolgt wurden die beiden von der Grundschule Diesterweg (3 Siege), der Auenschule (2 Siege), Lions Mix und GS Neumarkt (je 1 Sieg), wobei letztere sogar den Turniersieger schlagen konnten und mehrmals äußerst knapp unterlagen. Wie immer wurde am Ende von den Trainern noch der Spieler bzw. Spielerin des Tages gekührt und alle gingen geschafft, aber zufrieden nach Hause.

Das nächste Turnier der Schulliga Staffel Halle startet am 16.04.2016 um 10 Uhr. Erneuter Austragungsort ist die Robert-Koch Sporthalle.

Thomas Mähne (Koordinator Schulliga Staffel Halle)
Arik Schumann (FSJler BVSA)

Staffel Altmark: Teen Wolves sichern sich Turniersieg beim 2. Turnier der Saison

Die offizielle Begrüßung als fester Bestandteil eines jeden Turniers. // Foto: Mogk

Am 3. März trafen sich die Mädchen und Jungen der vier Stendaler Basketball-Schulmannschaften zum 2. Turnier der Staffel Stendal der Basketball Schulliga Sachsen-Anhalt. Insgesamt 38 Kinder jagden für die Basketbären, die Jumpers, die Teen Wolves oder die Ducks dem orangenen Leder hinterher.
Während der Titelverteidiger, die Winckelmann-Jumpers, krankheitsbedingt auf den letztmaligen Spieler des Turniers verzichten mussten, witterten die anderen Teams ihre Chance auf den begehrten Pokal.
Bereits im ersten Spiel mussten sich die Jumpers überraschend deutlich mit 5:18 den Komarow Teen Wolves geschlagen geben. Vor den Augen zahlreicher begeisterter Eltern und Freunde der AG-Teilnehmer entwickelten sich Spiele mit viel Tempo und zahlreichen Körben. Dabei zeigten alle Teams, dass sie sich im Training mit ihren Coaches deutlich verbessert haben.

Im zweiten Spiel setzten sich die DiesterDucks klar gegen die Privaten Basketbären mit 23:2 durch.

Wie immer gab es großartige Spielzüge zu bestaunen. // Foto: Mogk

Wie immer gab es großartige Spielzüge zu bestaunen. // Foto: Mogk

Damit kam es bereits im dritten Spiel zum Aufeinandertreffen der Turnierfavoriten. Zwischen den Diesterducks und den Komarow Teen Wolves entwickelte sich vor allem in der Defensive ein packender Fight. Beide Teams zeigten vor allem im Zusammenspiel tolle Spielzüge, konnten jedoch daraus nur selten Kapital schlagen, sodass Korberfolge zunächst kaum zustande kamen. Erst zum Ende der Partie konnten sich die Teen Wolves mit schön herausgespielten Schnellangriffen durchsetzen und siegten 10:3.

In der vorletzten Begegnung des Nachmittags krönten die Teen Wolves ihre überlegene Vorstellung mit einem deutlichen 29:2 gegen die Basketbären und sicherten sich letztlich ungeschlagen mit drei Siegen den Turniersieg vor den DiesterDucks. Dementsprechend groß war die Freude bei den Siegern, die nicht nur freudestrahlend den Pokal zur Hallendecke recken konnten, sondern auch in einer zünftigen Wasserschlacht mit ihrer Trainerin den Gewinn feierten.

Die strahlenden Turniersieger der Teen Wolves // Foto: Mogk

Die strahlenden Turniersieger der Teen Wolves // Foto: Mogk

Jeder AG-Teilnehmer erhielt für die gezeigten Leistungen natürlich auch noch eine Urkunde, sodass es am Ende des Nachmittags nur strahlende Gesichter gab.

 

 

 


Ergebnisse im Überblick:


Winckelmann Jumpers – Komarow Teen Wolves 5:18
Private Basketbären – Diester Ducks 2:23
Diester Ducks – Komarow Teen Wolves 3:10
Winckelmann Jumpers – Private Basketbären 17:8
Komarow Teen Wolves – Private Basketbären 29:2
Diester Ducks – Winckelmann Jumpers 14:9

Carsten Mogk