Stendal: Startschuss auch im Norden des Landes erfolgt

Über 40 Kinder beim Auftakt in der Altmark dabei. // Foto: Mogk

Über 40 Kinder beim Auftakt in der Altmark dabei. // Foto: Mogk

Am 17.11. eröffnete auch die Staffel Altmark der Basketball-Schulliga Sachsen-Anhalt die Saison mit einem Eröffnungsturnier in Stendal. Insgesamt drei Schulteams kämpften um Pokal und Urkunden. Komplettiert wurde das Feld durch eine fast ausschließlich aus Mädchen bestehende Anfängermannschaft des ausrichtenden Vereins BBC Stendal. Diese wurde in der Turnierwertung zwar nicht berücksichtigt, konnte aber erste Erfahrungen im Wettspielbetrieb sammeln.

Die Teilnehmer freuten sich über Urkunden // Foto: Mogk

Die Teilnehmer freuten sich über Urkunden // Foto: Mogk

Insgesamt erfüllten mehr als 40 Kinder und noch einmal genauso viele Fans die Halle mit Leben, sodass eine tolle Basketballatmosphäre entstand. Das Auftaktmatch bestritten die „BBC Stendal-Auswahl“ und die „Privaten Basketbären“. Letztere konnten vor allem durch Schnellangriffe punkten und siegten deutlich mit 4:12. Im zweiten Spiel ließ der Titelverteidiger Komarow  „Team Wolves“ den „Winckelmann Jumpers“ keine Chance. Mit einer starken Verteidigungsleistung setzte sich der Favorit klar mit 8:0 durch. In der dritten Partie entwickelte sich ein spannendes Spiel zwischen den „Winckelmann Jumpers“ und den „Basketbären“. Letztlich entschied die Nervenstärke zugunsten der „Basketbären“,  die vor allem in der Schlussphase des Spiels treffsicher ihre Korbleger verwandelten. Im folgenden Spiel zeigten die „Team Wolves“, warum sie in diesem Jahr besonders heiß auf die Titelverteidigung sind. Mit 24:4 setzten sich die Jungs auch dank einiger schöner Passkombinationen gegen die BBC-Auswahl durch. Das vorletzte Spiel des Tages schien zugleich das Finale um den Turniersieg zu sein. Die bislang ungeschlagenen „Team Wolves“ und die „Basketbären“ trafen im direkten Duell aufeinander. Die „Basketbären“ zeigten gerade in der Verteidigung, dass sie in dieser Saison durchaus ein Wörtchen um den Titel mitreden können und machten es den „Wolves“ immer wieder schwer, zu einfachen Körben zu kommen. Im Angriff schien der Korb jedoch wie vernagelt. Immer wieder fanden leichte Würfe am Brett nicht den Weg durch die Reuse, sodass sich der Favorit letztlich klar mit 12:2 durchsetzen konnte. Der Turniersieg war den „Wolves“ damit nicht mehr zu nehmen. Im letzten Spiel des Turniers ging es für die „Winckelmann Jumpers“ noch einmal um die Ehre. Mit 22:2 setzten sich die „Jumpers“ gegen die BBC Auswahl durch und setzten somit einen versöhnlichen Schlusspunkt. Zum Spieler des Turniers wurde am Ende Mofak Merso Rasho, der als Aufbauspieler der Komarow „Team Wolves“ vor allem durch seine Übersicht und sein mannschaftsdienliches Spiel gefiel. Am Ende des Tages gab es aber für alle Spieler eine Urkunde und unter dem Beifall der stolzen Angehörigen ging jedes Kind mit der Gewissheit aus der Halle, an diesem Tag alles gegeben zu haben.

Endstand:

  1. Komarow „Team Wolves“   6 P / 44:6 Körbe
  2. Private „Basketbären“       4 P / 24:23 Körbe
  3. Winckelmann „Jumpers“    2 P / 29:20 Körbe
  4. 4. BBC Stendal -Auswahl       0 P / 10:58 Körbe

Carsten Mogk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


acht + 3 =