Archiv für den Monat: Mai 2016

Anhalt: Beide Titel bleiben in Dessau

Am Sonntag wurden in der Dessauer Sporthalle am Philanthropinum die Meistertitel in der Staffel Anhalt vergeben. // Foto: Hartmut Bösener

Am Sonntag wurden in der Dessauer Sporthalle am Philanthropinum die Meistertitel in der Staffel Anhalt vergeben. // Foto: Hartmut Bösener

Heiß war es draußen und heiß ging es auch drinnen in der Dessauer Sporthalle des Philanthropinums am vergangenen Sonntag her: Die beiden regionalen Schulligen der Staffel Anhalt ermittelten ihre Meister. Nach fast sieben Monaten Saison und insgesamt sieben Turnieren in Dessau, Zerbst, Gräfenhainichen und Bernburg musste nun entschieden werden, wer sich am Ende Champion nennen darf.

Den Anfang machten dabei die Teams der McDonalds Basketball Schulliga für Schüler der 5. bis 7. Klassen. Schon bei der Eröffnung wurde klar, dass der Titel nur über eine Mannschaft führen würde: Die South Devils vom Dessauer Walter Gropius Gymnasium waren in den bisher fünf Saisons noch ohne Meisterschaft geblieben und wollten dies nun endlich ändern. Kein Wunder also, dass sie sich im ersten Halbfinale gegen die bravurös kämpfenden Liga-Neulinge der Basket Bears Bernburg mit 57:26 durchsetzten. Auf dem anderen Feld gab es ein Dreierturnier um den Einzug ins Endspiel und um das Spiel um Platz drei. Hier ging es hauchdünn zu. Nach jeweils einem Sieg und einer Niederlage entschied die Korbdifferenz zu Gunsten des Gruppensiegers Libo Lions/Philan Scorpions, Zweiter wurden die Big Ballers Zerbst vor den Gräfenhainichen Steelers.

Mario Friedrich (links) vom BC Anhalt übergab die Meisterschale an den Kapitän der South Devils. // Foto: Hartmut Bösener

Mario Friedrich (links) vom BC Anhalt übergab die Meisterschale an den Kapitän der South Devils. // Foto: Hartmut Bösener

Das Endspiel war dann eine klare Sache: Die Devils schlugen das Team Libo/Philan 28:7 und konnten endlich über ihre erste Meisterschale jubeln, die sie aus den Händen von BC Anhalt Herren-Landesmeister Spielertrainer Mario Friedrich bekamen.  “Ein tolles Turnier und ein schöner Erfolg für unsere Schule”, sagte Devils-Trainer Max Filla, der selbst einst in der Schulliga mit dem Basketball begann und nun sein Gymnasium zum Titel führte.  In einem Herzschlagfinale um Platz drei schlug Zerbst die Bernburger 17:15. Die Basket Bears vergaben mit der Schluss-Sirene den letzten Wurf und lagen erschöpft und traurig am Boden. “Das war natürlich schade”, meinte der Bernburger Trainer Clemens Herold, “aber ich finde, für die erste Saison haben wir uns super geschlagen.” Neben der Meisterschale für die Devils gab es auch noch für die besten Spieler jeder Mannschaft ein tolles Geschenk von Liga-Sponsor McDonalds.

Sieger im Sparkassen Grundschulcup: Die Akazien Bulls aus Dessau. // Foto: Hartmut Bösener

Sieger im Sparkassen Grundschulcup: Die Akazien Bulls aus Dessau. // Foto: Hartmut Bösener

Auch im anschließenden Finalturnier des Sparkassen Basketball-Grundschulcups gab es vor Turnierbeginn einen Favoriten. Die Akazien Bulls der Dessauer Grundschule am Akazienwäldchen wurden dieser Rolle auch gerecht. Erst schlugen sie in der Gruppenphase sowohl die Big Ballers Zerbst als auch die High Five Ziebigk, dann gewannen sie im Finale gegen die Luisium Lakers 14:11. Rang drei ging an die Fredy Ballers der Dessauer Grundschule am Friederikenplatz, die die Grundschule Ziebigk 12:9 bezwangen. Für Zerbst und die Gräfenhainichen Junior Steelers blieben am Ende Rang fünf und sechs. Zumindest die Zerbster aber durften auch jubeln: Sie reisen als bestes Nicht-Dessauer Team gemeinsam mit den Akazien Bulls zum Championsturnier der besten Schulliga-Teams Sachsen-Anhalts am 12. Juni nach Halle. “Das wird ein riesen Erlebnis für die Jungs und Mädchen, die sich heute prima geschlagen haben”, schätzte Big Ballers Trainer Ralf Gohl ein. Zum Abschluss erhielten die besten Spieler neben ihren Urkunden einen Überraschungsrucksack der Sparkasse Dessau.

“Es war eine lange und kraftraubende Saison”, meinte Martin Weidig vom Dessauer Verein BC Anhalt, der die Liga gemeinsam mit dem Landesverband organisiert, “aber es macht von Jahr zu Jahr immer mehr Spaß.”

Anhalt: Schulligen suchen ihre Meister

Im vergangenen Jahr jubelten die Gräfenhainichen Steelers. // Foto: Hartmut Bösener

Im vergangenen Jahr jubelten die Gräfenhainichen Steelers. // Foto: Hartmut Bösener

Es geht um die Meisterschaft: Am kommenden Sonntag, dem 22. Mai wird es in der Dessauer Sporthalle des Philanthropinums hoch hergehen: Gesucht werden die Basketball-Schulmeister der Region. Sowohl die McDonalds Basketball Schulliga (5. bis 7. Klasse) als auch der Sparkassen Basketball Grundschulcups (1. bis 4. Klasse) spielen in ihrem Finalturnier ihren jeweiligen diesjährigen Champion aus. Seit Ende Oktober haben über hundert Nachwuchs-Basketballer aus Dessau, Zerbst, Gräfenhainichen und Bernburg fleißig trainiert und in zahlreichen Turnieren ihr Können unter Beweis gestellt. Nun träumen alle den Traum von der Meisterschaft. „Nach einer langen Saison ist das jetzt natürlich nochmal ein riesen Highlight“, sagt Martin Weidig, Nachwuchsleiter des Basketball Clubs Anhalt, der die beiden Schulligen federführend auf die Beine stellt, „ich bin gespannt, wer sich durchsetzen wird.“

Bei den älteren Spielern der McDonalds Basketball Schulliga gehen die Philan Scorpions vom Dessauer Gymnasium „Philanthropinum“ als Titelverteidiger ins Rennen. Leichter Favorit aber sind wohl die South Devils, die für das Dessauer Walter-Gropius-Gymnasium antreten. Spannend dürfte sein, wie sich hier die drei auswärtigen Mannschaften Gräfenhainichen Steelers, Basket Bears Bernburg und Big Ballers Zerbst schlagen. „Es scheint alles möglich und kommt wohl auf die Tagesform an“, ahnt Martin Weidig.

Wenn der Titelträger bei den älteren Spielern gekürt ist kommen die jüngeren Spieler zum Zug: Im Sparkassen Grundschulcup träumen die Gräfenhainichen Junior Steelers von einer Titelverteidigung, müssen sich jedoch auch den vier starken Dessauer Teams und den Big Ballers Zerbst stellen. Klar ist schon jetzt: Das beste Dessauer und das beste auswärtige Team qualifizieren sich für das Champions-Turnier am 12.6. in Halle. Wie immer wartet zudem auf die besten Spieler des Turniers eine besondere Auszeichnung, der Eintritt ist frei.

Sonntag, 22. Mai 2016
Sporthalle Philanthropinum Dessau
12.30 Uhr: Eintreffen der Spieler Teams McDonalds Schulliga Anhalt (5. bis 7. Klasse)
13 – 15 Uhr: Turnier McDonalds Schulliga Anhalt (5. bis 7. Klasse)
anschließend:   Siegerehrung
15 Uhr:  Eintreffen der Spieler Teams Sparkassen Basketball Grundschulcup
15.30 – 17.30 Uhr:  Turnier Sparkassen Basketball Grundschulcup (1. bis 4. Klasse)
anschließend: Siegerehrung

Schulliga-Sommercamp 2016: Vier Tage Basketball und Spaß

2016 05-03 SL Camp Aufruf HeadDer Basketball-Verband Sachsen-Anhalt lädt auch in den Sommerferien 2016 wieder zu seinem großen Schulliga-Sommercamp ein. Vom 22. bis 25. Juli 2016 sind Mädchen und Jungen der 1. bis 4. Klasse aus den aktuell vier Grundschulliga-Staffeln Sachsen-Anhalts aufgerufen, in die Landessportschule Osterburg zu kommen. An insgesamt vier Tagen lernen die Kinder die Grundlagen des Basketballspiels kennen, messen sich mit anderen Spielern und können so ihre Fähigkeiten im Basketball erweitern. Aber auch für genügend Spaß ist gesorgt. So können verschiedene Freizeitangebote wie die Schwimmhalle oder der Beachvolleyballplatz genutzt werden. Geleitet wird das Camp vom Landestrainer des Basketball-Verbandes Sachsen-Anhalt, Christian Steinwerth, der von freiwilligen Trainern und Pädagogen unterstützt wird.

Die Campgebühr beträgt 135 Euro. In ihr sind Übernachtung, Vollverpflegung, alle Freizeitaktivitäten sowie die professionelle Betreuung enthalten. Die An- und Abreise muss selbstständig erfolgen. Zur Anmeldung bis spätestens 15. Juni bitten wir um den Download des Anmeldeflyers, der per Fax oder Mail zurückgesandt werden kann. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten alle Eltern einen ausführlichen Elternbrief zur Vorbereitung auf das Camp.

-> Download Anmeldeflyer <-

Für das Camp gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit, sich um insgesamt 14 Stipendien für Mädchen zu bewerben. Diese werden in Zusammenarbeit zwischen dem Basketball-Verband Sachsen-Anhalt und dem Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt über das gemeinsame Förderprogramm “Schulliga plus” realisiert und sind zur Förderung des Mädchenbasketballs vorgesehen. Alle bisher die Schulliga im Grundschulalter tragenden Vereine können sich für zwei Stipendien bewerben. Für die ausgewählten Spielerinnen werden sämtliche Campkosten mit Ausnahme der An- und Abreise übernommen. Die verantwortlichen Trainer und Vereine vergeben die Stipendien selbstständig an ihre Schützlinge und melden die Namen und Adressdaten bis zum 1. Juni 2016 an den BVSA-Vorstand für Jugend und Schulsport Philipp Streit unter philipp.streit@bvsa.de. Die Empfänger werden danach direkt durch den BVSA informiert.