Harz: Schulliga zu Gast bei den Bären

sl headErstmals wurde die Sporthalle „Am Eichenweg“ – die in Zukunft auch Heimstätte der ersten Herrenmannschaft der Basket Bears Bernburg wird – auf basketballerische Art und Weise eingeweiht. Und das nicht zu knapp, denn am vergangenen Sonnabend von früh 10 Uhr bis zum späten Nachmittag  fegten wieder etwa 120 Kinder in elf verschiedenen Mannschaften durch die Halle und sorgten für viel Spaß und gute Laune beim fünften Saisonturnier der Staffel Harz.

Der allgemeine Zeitplan des Turniers war ähnlich gestaltet wie beim vergangenen Turnier in Halberstadt. Zuallererst konnten die Grundschüler ihr Können unter Beweis stellen. In zwei Stunden wurde am Vormittag in vier Mannschaften im Turnierformat „jeder gegen jeden“ gespielt. Zu einer unerwarteten Überraschung kam es in der allerletzten Runde, als die beiden Mannschaften aus Wernigerode aufeinandertrafen. Krimiähnlich gestaltete sich das Spiel und am Ende durften die Kinder der August-Herrmann-Francke-Grundschule jubeln, die das Spiel mit nur einem einzigen Punkt für sich entscheiden konnten. Damit wurde die Serie von 14 Siegen in Folge (!) der Freien Grundschule Wernigerode durchbrochen.

Unterstützung aus Halle

Das Schieri-Team um Mentor Gerald Reither. // Foto: BVSA

Das Schieri-Team um Mentor Gerald Reither. // Foto: BVSA

Mit den Organisatoren der Basket Bears und des BVSA standen noch fünf andere Basketballfreunde von früh bis spät am Samstag in der Sporthalle. Das waren fünf Schiedsrichter, die kurzfristig aus Halle angereist waren, um das Turnier zu begleiten. Neben Gerald Reither – der das Schiedsrichterwesen in Sachsen-Anhalt schon seit Jahren prägt und gestaltet – bekamen vier Nachwuchsschiedsrichter ihre Chance, und durften allerhand neue Erfahrungen sammeln: Magda Born, Lukas Zittlau, Leon Keller und Robin Stehlik.

Gedenken an Hinrich Paetzmann

Bevor die insgesamt sieben Mannschaften der höheren Schule (5. bis 8. Klasse) gegen 13 Uhr in ihre ersten Spielrunden gingen, wurde sich gemeinsam in der Eröffnung Zeit genommen, um den kürzlich verstorbenen Hinrich Paetzmann in Form von einigen Worten und einer anschließenden Schweigeminute zu gedenken. Hinrich Paetzmann war Abteilungsleiter des TSG GutsMuths 1860 Quedlinburg und wirkte viele Jahre maßgeblich als Funktionär im Basketballsport Sachsen-Anhalts mit. Er war zudem Trainer, Organisator und Schiedsrichter und engagierte sich auch stark in unserer Schulliga. Er wird bei all denen, die ihn als Mensch schon länger kannten, eine tiefe Lücke hinterlassen.

Richtiges Turnierformat gespielt

sl body„Die Schulliga ist dafür da, dass alle Beteiligten zunächst einen niedrigschwelligen Einstieg in den Basketball finden können. Deshalb gibt es bei uns auch normalerweise keinen Turniersieger bzw. Turnierverlierer. Vielmehr wollen wir einzelne Spieler der verschiedenen Mannschaften auszeichnen und damit motivieren. Aber die Schulliga ist auch dafür da, viele neue Sachen auszuprobieren und neue Erfahrungen zu sammeln. Die Jungs und Mädels spielen mittleierweile ihr fünftes Turnier und ich denke, dass sie soweit sind ein richtiges Turnierformat auszuprobieren und einen damit gesteigerten Wettkampf zu erfahren“, erklärte der Projektleiter des BVSA, Arik Schumann, vor Turnierbeginn.

Die Teams wurden deshalb in zwei gemischte Gruppen verteilt. Bereits in der Gruppenphase kam es zu vielen spannenden Spielen, die teilweise nur mit einem Punkt Unterschied ausgingen. Gespielt wurde wieder mit einer Foulregelung, die dafür sorgen soll, dass die gegnerische Mannschaft ab einer bestimmten Anzahl an Mannschaftsfouls jeweils einen Punkt für ein weiteres Foul bekommt. Dadurch sollen die Kinder lernen, saubere und faire Verteidigung zu spielen. Nach der Gruppenphase folgten dann die Platzierungsspiele. Im Spiel um Platz drei begegneten sich die Mannschaft der Young Tigers der Albert-Schweitzer-Schule aus Aschersleben und die Quedel Baskets aus Quedlinburg, die überraschend nicht ins Finale einziehen konnten. Mit zehn Punkten konnten die Quedel Baskets das Spiel für sich entscheiden. Das Team aus Aschersleben wurde von einem Sportlehrer und die Mannschaft aus Quedlinburg von einem Elternteil betreut.

Finale fünf gegen fünf auf Großfeld

Das große Finale des Tages fand dann sogar auf dem ganz großen Feld statt und wurde wie auch im normalen Basketball fünf gegen fünf gespielt. Die Spannung war groß, denn alle Zuschauer und Mannschaften sahen den Finalisten zu. Im Finale standen sich gegenüber die Bansi Luchse (Sekundarschule Ernst Bansi Quedlinburg) und die Heimmannschaft der Basket Bears (Gymnasium Carolinum Bernburg). Die Zuschauer hatten während des Spiels sich schnell positioniert und feuerten kräftig die Bären an. Diese hatten jedoch eine Monsteraufgabe vor sich, da die Kids der Bansi Luchse im Durchschnitt mindestens ein Jahr älter waren. Die Luchse spielten sich zu Beginn schnell einen Vorsprung heraus, doch die Bären bissen und blieben dran, immer zwei bis sechs Punkte trennten beide Teams. Es war ein wirklich emotionales Finale bei dem sich am Ende die Bansi Luchse durchsetzen.

Alles in allem ein tolles Turnier – ausgetragen von dem erst seit einem Jahr existierenden lokalen Verein. Wir bedanken uns bei allen Helfern und Zuschauern für die Unterstützung. Das große Abschlussturnier der Staffel Harz findet am 21. Mai in Elbingerode statt. Dort werden auch die Pokale für die Staffelsieger übergeben.

 

Beste Spielerin / Der Beste Spieler des Tages
Lilly – Young Tigers Luisengrundschule
Alex – Freie Grundschule Wernigerode
Rafael – August-Herrmann-Francke Grundschule Wernigerode
Bo – Sonnenklee Rookies
Moritz – Basket Bears
Jonas W. – Young Tigers GTS Albert-Schweitzer (männl.)
Jasmin – Young Tigers GTS Albert-Schweitzer (mix)
Leopold – Quedel Baskets
Justin P. – Bansi Luchse
Maria – Gerhard Hauptmann Gymnasium Wernigerode
Ben R. – Flying Halberstädter

 

Platzierung Grundschulliga

  1. Platz – August-Herrmann-Francke-Grundschule Wernigerode
  2. Platz – Freie Grundschule Wernigerode
  3. Platz – Young Tigers Luisengrundschule
  4. Platz – Sonnenklee Rookies

Platzierung Höhere Schulliga

  1. Platz – Bansi Luchse
  2. Platz – Basket Bears
  3. Platz – Quedel Baskets
  4. Platz – Young Tigers GTS Albert-Schweitzer (männl.)
  5. Platz – Flying Halberstädter
  6. Platz – Gerhard Hauptmann Gymnasium Wernigerode
  7. Platz – Young Tigers GTS Albert-Schweitzer (mix)

Bildschirmfoto 2017-04-27 um 19.01.21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× fünf = 45